Nebenberufliche Freiberuflerin + Gewerbe anmelden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Krankenkasse ist wohl nicht interessiert, da der Betrag zu gering ist. Das Finanzamt hat ja bereits Mitteilung erhalten und berücksichtigt dies bei Deiner Szeuererklärung. Auch mit Gewerbeschein ändert für Dich sich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was machst Du nun im Fitness-Studio? Fitness-Trainerin? Hier aufpassen, da bestünde grds. Rentenversicherungspflicht nach dem SGB VI (für lehrende Personen), wenn es mehr als geringfügig wäre. Ich kenne den Gewerbebegriff nicht mehr so sicher, glaube nicht daß Lehrende ein Gewerbe anmelden, aber sie machen eine Mitteilung ans Finanzamt und dann wird mit der Steuereerklärung geprüft, ob Du von dem neuen Nebenjob Steuern zahlen mußt. Sinnvoller und günstiger für Dich, wäre es sicher, wenn Dich der Fitness-Club als geringfügig Beschäftigte anmelden könnte, hier würde die Lohnsteuer pauschal mit 2 % durch den AG abgeführt. Bei der Krankenkasse seh ich kein Problem, da Du im Hauptjob sicher viel mehr verdienst als mit den 3 Sachen nebenbei, und solange Du aus fester Versicherung mehr Beitrag zahlst, mußt Du aus Selbständigkeit nebenbei keine KV- bzw. Pflegebeiträge zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der Gewerbeschein hat nichts mit Steuern und Krankenkasse zu tun.

Die bisherigen Nebeneinkünfte waren steuerpflichtig und für die Krankenkasse beitragsfrei, da offensichtlich nebenberuflich.

Und daran würde auch ein Gewerbe in diesem Umfang nichts ändern.

Richtig ist, dass die Krankenkasse das prüfen könnte. Das war aber bisher auch schon so.

Am Ergebnis würde sich wohl nichts ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?