Nebenberufliche Ausbildung zum Autor - Steuerliche Dinge?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lösung 3 ist die richtige.

Das ganze sind Betriebsausgaben in der neuen, freiberuflichen Tätigkeit als Autor.

Einziges Problem, Du musst im dritten Jahr Deiner Tätigkeit Einnahmen erzielen, die auf Sicht Gewinne erwarten lassen.

Wenn Du also den Großen deutschen Roman über die Jahre der Corona-Krise schreiben willst und dafür 5 Jahre keinen Verleger findest, dann wird das vom Finanzamt als Liebhaberei eingestuft.

Du solltest also ab dem 2. Jahr anfangen Kurzgeschichten über PoD, oder ähnliche Wege zu veröffentlichen um schon mal Einnahmen zu haben udn dann wird das klappen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?