Nanu, Einkommensteuer "voraus" zahlen?

2 Antworten

Welche Änderung?

Die Einrichtung, dass Steuerpflichtige, die vermutlich eine Nachzahlung zu leisten hätten, aufgefordert werden, die vermutliche Steuerschuld schon in Form von Vorauszahlungen zu entrichten, ist schon mal über 38 Jahre alt. Damals begann meine Lehre und da gab es das schon. Auch für Renter, bei denen Nachzahlungen raus kamen.

die gesetzliche Grundlage ist § 37 EStG.

Nur für Arbeitnehmer hat man früher keine Vorauszahlungen festgelegt, das zu machen ist noch nicht sehr alt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Wie Du selbst schreibst, führte Dein Steuerbescheid 2009 zu einer Steuernachzahlung.

Damit dies in Zukunft nicht mehr geschieht hast Du in Zukunft 2x (oder bei größeren Beträgen auch 4x) jährlich eine Steuervorauszahlung zu leisten. Diese Steuervorauszahlungen werden an das zu erwartende steuerpflichtige Jahreseinkommen jeweils angepasst und entfallen auch wieder, wenn die Höhe Deines Einkommens unter die Freigrenzen fällt. Dann kannst Du auch eine NV-Bescheinigung beantragen.

Danke für die schnelle Antwort(en). Aber weshalb musste ich 2 Jahre nichts "voraus" zahlen, obwohl sich bei unseren Rentner-Einkommen so gut wie nichts änderte und ich nach Erhalt des Bescheids immer so ca. € 450.- "nach" zahlen musste? Sepp6

0
@Sepp6

Weil zwischenzeitlich auch die Finanzämter alles einfordern, was zu holen ist. Dank Umstellung auf EDV und immer leistungsfähigere Software ist dies ja auch ein leichtes geworden.

Mir selbst ist gleiches widerfahren, nachdem ich Erträge aus Vermietung und Verpachtung hatte; jedoch hat mir das Finanzamt die Vorauszahlung bei etwa gleicher Nachzahlungshöhe auf 4 Quartalszahlungen gesplittet.

Da diese Vorauszahlungsfestsetzung immer am Ende des Steuerbescheides steht wird sie ganz gerne übersehen und die Zahlung vergessen.

0

Was möchtest Du wissen?