Nachzahlung an Ex-Arbeitgeber?

2 Antworten

Hallo CheerSassi,

Unser Steuerprofi EnnoWarMal, hat sicher noch keine Zeit gefunden, auf deinen Zusatz zu reagieren.

Lies deshalb einmal hier die Antwort eines anderen Fachmanns unseres Forums, zu einer beinahe gleichlautenden Frage:

https://www.finanzfrage.net/frage/lohnsteuerklasse-6-bei-jobwechseln

Ich denke dieser Link hilft dir schon, deine Steuerfrage nachzuvollziehen.

Falls nicht, einfach nochmals nachhaken !

Gruß !

Mit der Ergänzung ist der Sachverhalt doch klar. Da der neue Arbeitgeber in 06/2017 bereits die bisherige Lohnsteuerklasse verwendet hat mußte der alte Arbeitgeber seine Lohnabrechnung für diesen Monat korrigieren und mit Steuerklasse 6 abrechnen. Damit wird wesentlich mehr Lohnsteuer fällig, die der alte Arbeitgeber ans Finanzamt abführen muß und diese hat er nun zurückgefordert. Das ist vollkommen korrekt.

Der Steuerberater hat insofern recht, dass sich bei der Steuererklärung vom Fragesteller die Angelegenheit relativieren wird.

0

Wenn man nun auch noch wüsste, was das denn nun ist, was da zurückgefordert wird, dann könnte man vielleicht sogar auch eine Aussage treffen.

Es steht folgendes dabei: 

„Korrektur wg. Elektronischer Lohnsteuerkarte: SK 6 ab 01.06.2017 als Nebenarbeitgeber. Überzahlung zurücküberweisen“
0
@CheerSassi

Na siehste - es geht doch. Warum das nicht gleich nennen.

Dein neuer Arbeitgeber hat bereits am 01.06. mit Deiner bisherigen Steuerklasse die Lohnabrechnung vorgenommen. Damit mußte der alte Arbeitgeber seine Lohnabrechnung korrigieren und Dir eine neue Lohnabrechnung mit Steuerklasse 6 erstellen. Dir wurde somit zuviel Geld ausgezahlt, das der alte Arbeitgeber an das Finanzamt wegen der Steuerklasse 6 zahlen muß. Diesen überzahlten Betrag fordert er nun zurück.

Dein Steuerberater hat insofern recht als sich für Deinen Steuerbescheid dies wieder relativieren wird. Aber die Rückforderung vom alten Arbeitgeber besteht zu recht.

0

Was möchtest Du wissen?