Nachträgliche Zahlung per Kreditkarte im Ausland

2 Antworten

Wenn du was im Internet über die Kreditkarte kaufst, dann musst du auch alle Daten angeben (inkl. der Sicherheitsnummer auf der Rückseite).

Solange es ein gutes und bekanntes Unternehmen ist, sehe ich da keine Probleme. Dem kleinen Gangstershuppen aus der Nachbarschaft würde ich lieber sagen, dass ich das überweisen werde. Sollte für die keinen Unterschied machen. Das Geld kommt in beiden Fällen an.

wie funktioniert es denn bei Onlineshops wie Amazon & Co? Was gibst du an? Unterschreibst du?

Oder wenn du irgendwas per Telefon buchst wie einen Flug und man dich nach deiner KK-Nummer fragt... Unterschrift? Pin?

Der Sicherheitscode ist eine zusätzliche Information, die der Abbuchende nicht benötigt.

Klar kannst du denen deine Daten geben. Was die abbuchen, siehst du auf der KK-Abrechnung. Und wenn der Betrag nicht stimmen sollte, dann stornierst du die Abbuchung.

Ich sehe kein Problem.

wie funktioniert es denn bei Onlineshops wie Amazon & Co?

Jaaaaaa! D. H. !!!!

0
@Zitterbacke

der Sicherheitscode ist nur eine Zusatzstufe für Sicherheit.

Wieso glaube ich eigentlich den Shopbetreibern oder auch den Gastwirten, wenn sie meine Karte nehmen, dass der abgebuchte Betrag stimmt? Die können gut und gerne nochmals abbuchen - welchen Betrag auch immer.

1

Was möchtest Du wissen?