Nachträgliche Abrechnung Sozialversicherung für Hausmeister?

2 Antworten

Was ist denn das für eine merkwürdige Denkweise?

Die Kosten wären in jedem Fall angefallen, auch bei korrekter Anmeldung vom ersten Tag an. Um die Nachzahlung kommen die Eigentümer nicht herum.

Ich bin mir relativ sicher, dass ein freundlicher Nachbar mal bei Minijob-Zentrale zum Hausi ne Mail geschrieben hat oder einen Anruf gestartet hat. So ist das Ganze augedeckt worden. Unwahrscheinlich aber möglich ist auch, dass der Hausi es irgendwann satt hatte und sich selbst gestellt hat. Oder die Hausverwaltung hatte ne Betriebsprüfung am Hals.

1

ich halte die Aufforderung für eine mehrjährige Nachzahlung nicht für rechtens.

Ich schon! Und der Hausmeister sowieso. Was da veranstaltet wurde nennt man Sozialversicherungsbetrug und wenn Ihr das nicht korrekt und zügig begleicht, in welcher Konstellation auch immer, drohen Euch weitere interessante Maßnahmen, wahlweise Strafverfahren oder sehr sehr hohe Bußgelder - zurecht!

Euch als Eigentümergemeinschaft obliegt ja die Aufsicht. Ihr seid am letzten Drücker, wenn es um Forderungen an die Hausverwaltung geht. Und Ihr könnt Euch nur ganz gang schlecht herausreden, Ihr hättet nichts von der Schwarzarbeit gewusst. Ihr kanntet ja sicherlich die Lohnzettel vom Hausi. Mitgehangen - Mitgefangen. Wovon sollte denn Deiner Meinung nach die Hausverwaltung sonst das Geld für die Nachzahlungen herzaubern, von der Bank, per Kredit?

Überleg mal, wenn Dein Minijob über Jahre hinweg als Schwarzarbeit deklariert gewesen wäre? Findest Du das attraktiv? Rechtens? Ein Schwarzarbeiter bei Gutverdienern und Bessergestellten?

Mir ging es bei der Frage nicht darum, einen "Betrug" zu unterstützen, sondern lediglich darum festzustellen, ob das Versäumnis nicht der Hausverwaltung anzulasten wäre. Ich gehe davon aus, dass diese gegen "Fehler" versichert ist.

0
@Hoerbi

Eine Firma kann sich nicht gegen Betrug versichern, den sie selbst initiiert. Ist ja klar. Die Firma (Hausverwaltung) kann den daraus entstandenen Schaden aber nicht / sehr schlecht aus einem Kredit oder ihrem Eigenkapital o. ä. kompensieren. Ihr als Mitwisser, wovon auszugehen ist, seid mit im Boot.

0

Was möchtest Du wissen?