Nachteile durch Teilzeit während Elternzeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Am Rande: Meldet man nur ganze Jahre als Elternzeit an, muss man am Geburtstag des Kindes wieder zur Arbeit...

(Fängst du am 30.06 wieder an, bekommst du für Juni noch Urlaub)

Deine Elterngeldbezugszeit zählt bis zum Tag vor dem 1. Geburtstag. Machst du in der Zeit Teilzeit, werden die Monate trotzdem bei der Berechung des neuen Elterngeld ausgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
apotaker 16.04.2013, 12:53

Danke!!! Also hab ich das richtig verstanden: wird generell das Elterngeld bei der Berechnung des folgenden Elterngeldes ausgenommen (wie auch Mutterschaftsgeld), egal ob ich während der Elternzeit Teilzeit gearbeitet habe?

Die Antwort von Lohnverrechnung (s.u.) verstehe ich nicht ganz. Was sagst Du dazu? Kann man das eigentlich irgendwo nachlesen?

0
SumSum076 16.04.2013, 14:08
@apotaker

Nachzulesen...naja im BEEG....

Aber ja, richtig verstanden, trotz Teilzeitlohn wird Elterngeldbezugszeit ausgenommen.

Manche lassen sich das Elterngeld splitten, dieser Splittungszeitraum (nach dem ersten Jahr) wird allerdings nicht ausgenommen - auch egal, ob man Teilzeit macht oder nicht.

Was Lohnverrechnung meint...bekommt man das zweite Kind "nicht schnell genug" nach dem ersten, werden weniger bis gar keine Einkommens-Monate von vor dem ersten Kind zur Berechnung des Elterngeldes fürs 2. Kind herangezogen.

Ist für dich aber wenig relevant, weil du ja ungefähr ab dem 1. Geburtstag von Kind 1 wieder arbeiten gehen möchtest. Und das zweite grob zum 2. Geburstag von Kind 1 kommen soll.

0

Ich habe Dir einen Link herausgesucht, der deine Fragen beantworten könnte und er enthält auch einen Rechner, mit dem Du selbst ermitteln kannst, wie es beim 2. Kind weitergeht.

http://www.elterngeld.net/elterngeld-berechnung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist besser, in Teilzeit arbeiten zu gehen, denn wenn Du nicht binnen12 Mt. neu entbindest, gilt dein EK vor Geburt des 1. Kindes nicht mehr bei der Neuberechnung fürs Eltergeld des 2.Kinds. Wenn du wieder verdienst, wird das Gehalt hinzugerechnet und so wird s mehr als der Mindestsatz.Und Geschwisterbonus winkt auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
apotaker 16.04.2013, 12:55

Danke für die Antwort, aber ich verstehe es leider nicht so ganz. "wenn Du nicht binnen12 Mt. neu entbindest, gilt dein EK vor Geburt des 1. Kindes nicht mehr bei der Neuberechnung fürs Eltergeld des 2.Kinds" Aber mir wird doch nicht vom letzten Elterngeld das nächste Elterngeld berechnet, oder?

0

Was möchtest Du wissen?