Nachreichen AV Blege Steuerbescheid

1 Antwort

Warum braucht der Steuerberater zum berechnen der Spekulationssteuer, die ich für eine verkaufte Wohnung bezahlen muss, den letzten Steuerbescheid?

...zur Frage

Steuernachzahlung mindern?

Hallo zusammen,

ich befinde mich in einer recht komplizierten Lage. Kurz zu den Fakten.

Habe einen geschätzten Steuerbescheid unter Vorbehalt der Nachprüfung erhalten. Sitze nun dran die Steuererklärung zu erstellen. Leider kommt hier bei mir eine noch wesentlich höhere Nachzahlung raus, als der Betrag der geschätzt wurde. Es geht um die Steuererklärung 2016. Im Jahr 2016 habe ich eine Nebentätigkeit aufgenommen unter der Regelung des Kleinstunternehmers. Nun habe ich laienhafterweise angenommen, dass die erzielten Einnahmen sich nicht der Art zu Buche schlagen und es versäumt entsprechende Rücklagen zu bilden. Der Betrag der Schätzung beläuft sich auf circa 1000€. Meine errechnete Nachzahlung beläuft sich auf ca. 4000€ !!! Ich habe bereits mit dem Sachbearbeiter gesprochen und dieser war sehr freundlich und meinte ich solle einfach die Erklärung nun schnellstmöglich einreichen und er korrigiert dann den Bescheid. Nun ist für mich natürlich klar, dass wenn ich nun die Erklärung abgebe, natürlich relativ schnell auch die entsprechende Aufforderung zur Nachzahlung kommt, welche ich in diesem Rahmen keinesfalls stemmen kann. Die geforderten 1000€ der Schätzung könnte ich bezahlen. Mehr bekomme ich aber auf die Schnelle nicht zusammen. Nun versuche ich natürlich so viele Ausgaben wie möglich in die Erklärung mit einfliessen zu lassen, finde aber ausser den Fahrtkosten und der Nutzung des häuslichen Arbeitszimmers keine großartig nennenswerten Ausgaben. Meine Frau kümmert sich um unsere beiden Kinder und verfügt über keinerlei Einkommen, was mich zu der Frage bringt, ob evtl hier etwas zu holen wäre ? Welche Posten fallen Euch noch ein die ich evtl. geltend machen könnte, welche meine Einnahmen schmälern ? Kann ich die Einnahmen reduziert angeben und bei einer Prüfung dann noch nachreichen ohne weitere strafrechtliche Folgen ?

Was fällt Euch ein ? Was kann ich tun um entweder A) die Ausgaben zu erhöhen B) die Einnahmen zu reduzieren oder C) den Zahlungstermin der evtl. korrigierten Nachzahlung möglichst lange hinaus zu zögern ?

Bin hier über jeden Tip / Erfahrungsbericht dankbar.

P.S. Von der Bank bekomme ich auf Grund meiner im Jahr 2016 abgeschlossenen Verbraucherinsolvenz nichts !

DANKE

...zur Frage

Steuerbescheid bekommen, und jetzt fällt mir auf das ich zwei Lohnsteuerbescheinigungsangaben vom alten Arbeitgeber vergessen habe einzutragen - was passiert?

Steuerbescheid bekommen und soll mehrmals Nachzahlen. Jetzt fehlt mir auf ich hab 2 lohnsteuerbescheinigungen vom alten Arbeitgeber nicht eingetragen weil ich mich nicht so auskenne damit und die einspruch zeit ist abgelaufen kann ich es jetzt trotzdem nachreichen? (Eigentlich müssten sie es aber trotzdem wissen oder nicht?) . Oder hat es ga nix mit dem zu tun ?

...zur Frage

Wo reiche ich Widerspruch gegen einen Steuerbescheid ein?

Guten Abend! Kann mir jemand von euch sagen, wie und wo ich Widerspruch einlege, wenn ich der Meinung bin, dass mein Steuerbescheid nicht richtig ist? Kann ich da einen formlosen Brief schreiben oder gibt es da Vordrucke?

...zur Frage

Bearbeitungsfehler der Sachbearbeiterin: nun Nachzahlung gefordert=zulässig?

Hallo, habe im Land Berlin einen Zuschuss für die Kinderbetreuung (Gutschein) beantragt und korrekt Einkommensunterlagen (Steuerbescheid) abgegeben. Dieser wurde jedoch nicht von der Sachbearbeiterin bemerkt und der Bescheid berücksichtigt "nur" eine Schätzung. Nun wurde der Fehler des Amtes bemerkt und ich soll den Differenzbetrag nachzahlen - obwohl ich die Unterlagen ja ordnungsgemäß (in der Frist und als ordentlicher Nachweis) eingereicht habe. Kann das Amt mich für Ihren Bearbeitungsfehler bezahlen lassen?

...zur Frage

Dringende Frage zu der Beareitung Steuererklärung 2013

Ich hatte bereits Mitte März meine Unterlagen für die Steuererkläung beim Finanzamt eingereicht. Vor zwei Wochen hatte das Finanzamt bei mir angerufen und auf Band gesprochen und mir parallel ein Schreiben zukommen lassen dass eine Angabe fehlt bzw. Unklar ist. Ich rief also dort um das ganze telefonisch zu klären aber ich wurde gebeten das ganze schriftlich mitzuteilen. Da ich bereits nun schon 14 Wochen auf den Steuerbescheid warte, fragte ich wenn ich die fehlende Angabe einreiche, wie lange die Bearbeitung denn noch dauern würde. Man sicherte mir zu, dass soweit alles fertig wäre und wenn mein Schreiben da wäre, würde der Vorgang SOFORT beareitet werden. Wie gesagt, nun ist das auch schon wieder zwei Wochen her und ich habe immer noch nichts vom Finanzamt gehört. Weder der Steuerbescheid ist mir zugeschickt worden noch eine Rückmeldung ob das nun mit den Unterlagen in Ordnung ist. Die letzten Jahre habe ich immer 14 Tage vor dem Bescheid ein Schreiben mit den eingereichten Belegen vom Finanzamt zurück bekommen. Aber noch nicht dass ist der Fall, dass ich die Belege bisher zurück bekommen habe. Ich weiss dass die Mühlen beim Finanzamt sehr langsam mahlen, aber wenn soweit alles fertig ist, warum dauert dass denn noch solange? Oder kann es sein, dass ich aufgrund der fehlenden Angabe nochmals 14 Wochen warten muss bis ich den Steuerbescheid erhalte? Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen mit dem Finanzamtgemacht wenn Angaben nachgereicht wurden, wie lange die Bearbeitung dauert? Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?