Nachname der Kinder

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ehrlich, manchmal waren die DDR Zeiten einfacher !

Heute - " ach wie gut das niemand weiß, dass mein zweites/drittes Kind mit Nachnahmen ????? heißt " !

Welcher Sinn soll darin bestehen ? Bin ich zu alt ? ist es nur das Abgrenzen vom Normalen ? Warum kann eine Familie nicht einen gemeinsamen Familiennamen tragen ? Bei diesem Thema bin ich definitiv überfordert, rückständig, überaltert, vergreist oder sonst was ..... ???? K.

So was zählt für mich zu dne Kleinigkeiten, in denen man großzügig sein sollte.

Ich bin allerdings auch mit einer Frau verheiratet, die es sich bei Schnapsideen immer nochmal anders überlegt. Außer, ich bin dagegen.

Es gibt jedenfalls keine wichtigen Nachteile und definitiv nichts, das in finanzieller Hinsicht von Bedeutung wäre.

Wie verträgt sich das hiermit?

§ 1617 BGB Geburtsname bei Eltern ohne Ehenamen und gemeinsamer Sorge

(1) Führen die Eltern keinen Ehenamen und steht ihnen die Sorge gemeinsam zu, so bestimmen sie durch Erklärung gegenüber dem Standesamt den Namen, den der Vater oder die Mutter zur Zeit der Erklärung führt, zum Geburtsnamen des Kindes. Eine nach der Beurkundung der Geburt abgegebene Erklärung muss öffentlich beglaubigt werden. Die Bestimmung der Eltern gilt auch für ihre weiteren Kinder.

5

Die Kinder müssen den gleichen Nachnamen erhalten nach dem Gesetz. Ihr müsst euch darüber also schon einig werden.

das ist ein Wirrwarr, der dann auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Man unterschätzt wie verwirrend zB für Klassenkameraden in der Schule es ist, wenn es unterschiedliche Familiennamen gibt. Kinder reagieren dann auf die permanenten Fragen verstört.

Ich kenne das Problem von Kindern bei noch nicht verheirateten Paaren, wenn der Papa anders heisst.

Es ist auch so, dass das gar nicht geht. Man muss sich auf einen Namen festlegen und nicht einen Namen vergeben wie man gerade will.

genau, DH ! ..... wird zwar als altmodisch definiert aber bei dieser Frage bin ich es gern !

Was für ein Kuddelmuddel innerhalb einer Familie. Wer gehört wohin, zu wem bei evtl. Trennungen. Ne, irgendwann ist Schluss mit Lustig, bei aller Liebe zum Neuen ! K.

0

Wenn sich Frau Schmitz und Herr Schmitz heiraten, wird das zweifelsohne funktionieren. Bei verschiedenen Nachnamen steht die bereits zitierte Gesetzesvorschrift entgegen.

Was willst Du eigentlich machen, wenn es Drillinge gibt?

Was willst Du eigentlich machen, wenn es Drillinge gibt?

Ist doch einfach:

Karl Müller, Karin Schmitz und Otto Unerwartet:

2

Das wird nicht funktionieren. Das zweite Kind erhält immer den Nachnamen des ersten Kindes. Das ist gesetzlich so geregelt.

Das dürfte dann, wenn sich die beiden nicht auf einen gemeinsamen Ehenamen einigen (und das müssen sie nicht (§ 1355 BGB)), dürfte das nicht das Problem sein.

0
@Rat2010

Das ändert aber nichts am Sachverhalt, dass die Kinder unter den angegebenen Voraussetzungen nicht unterschiedliche Namen haben können.

3

Was möchtest Du wissen?