Nachbar Schadensersatz, Kinder und Hund?

2 Antworten

Klar Ihr habt den Schaden verursacht. Schon allein ein Tor einzubauen, das auf das Nachbargrundstück führt, ist unzulässig. Wenn dann durch dieses unsachgemäße Tor ein Schaden entsteht, seit Ihr haftbar. Wenn Ihr Euch dann viel Zeit nehmt um den Schaden zu beheben, treten ja Folge-Schäden ein.

Außerdem ist es nicht zulässig, Zäune ohne Zustimmung des Nachbarn an seinem Gebäude zu befestigen.

Das mit dem Hund, der ständig am Zaun auf und ab läuft ist schon schrecklich. Der Nachbar kann dann ja den Teil seines Grundstücks nicht mehr betreten. Das stellt eine Eigentumsstörung dar und ist abmahnbar. Ich als Nachbar würde einen Anwalt mit Abmahnung beauftragen und Schadenersatz fordern.

Oder das ganze einfacher lösen und einen 1,80m hohen Sichtschutzzaun dort errichten. Dahinter kann der Hund dann laufen und bellen soviel er will.

Nun dem Nachbarn irgenetwas anzudichten, nur weil er jede Woche seinen Rasen mäht, ist schon absurd. Es ist doch normal, das man bei der derzeitigen Witterung jede Woche Rasen mähen muss.

Der Nachbar kann erst eine Fa. beauftragen und Euch die Rechnung schicken, wenn Ihr die gesetzte Frist nicht eingehalten habt. Ansonsten herzliches Beileid zu so einem Nachbarn. Das ist ein 6-er im Lotto.

0

Frage 1:

Nein, er muss euch unter Fristsetzung auffordern.

Frage 2:

Bullshit, Hund drückt/schiebt Steine durch das Laufen rüber. Lächerlich, darauf würde ich NULL eingehen.

"Seit er uns darauf hingewiesen hat, mäht er wöchentlich den Rasen, wir vermuten, dass er es darauf anlegt den Rasenmäher zu schädigen."

Einbildung ist auch eine Form von Bildung!

Wenn die Rasensaison losgeht, dann ist wöchentliches Rasenmähen nichts ungewöhnliches, eher ein MUSS!

Vielen Dank für die Antwort, wir mähen meist ca alle 2 Wochen, bzw. wenn wir denken jetzt ist es notwendig, daher kam es mir recht viel vor 🙂.

0

Was möchtest Du wissen?