Nachbar filmt die Kinder wenn sie auf dem Spielturm in unserem Garten spielen?

2 Antworten

Ihr sagen, dass du das nicht möchtest?

Vielleicht filmt sie so wie ich den Specht im Baum des Nachbarn fotografiere.

Mit ihr kann man nicht reden 😭

sich hat zu den Kindern sogar gesagt das sie von ihr gefilmt werden

0
@AnnaTrucki

Wie soll sie ein Unrechtsbewusstsein haben, wenn du ihr nicht sagst, dass es für dich nicht ok ist?

0
@Rat2010

Weil es ihr mein Bruder, den sie auch gefilmt hat, gesagt hat das sie das nicht darf

0
@AnnaTrucki

Ich finde es - ohne zu wissen, warum sie die Kinder filmt und warum ihr das nicht wollt - eine sehr schwierige Frage. Darf sie nicht? Wo steht das? Oder darf sie das Video nur nicht verbreiten (und warum sollte sie)?

Wenn hier wer die Kinder des Nachbarn im Baumhaus filmen würde, ist es zu 25 % ein Künstler, der in das Gemälde, das er von seiner Terrasse aus gemacht hat, etwas Leben bringen will. Die nächsten 25 % hat sie einen senilen oder bettlägerigen Mann, der dauernd die Nachbarskinder hört und die auch mal sehen will. Kann natürlich auch der mann auf dem Friedhof sein, dem sie die Kinder zeigen will. Weitere 25 % wären eigene Kinder in der Ferne, denen sie den Clip zeigen will, damit die mal wieder die Nachbarskinder sehen.

Die restlichen 25 % wären aufgenommen, um einen Anwalt zu fragen, ob es sich um Ruhestörung handelt. Der hätte ihr dann auch gesagt, dass sie es den Kindern sagen soll, dass sie gefilmt werden.

Du verstehst, was ich meine? Ich käme nicht auf die Idee, fremde Kinder zu filmen und du vermutlich auch nicht. Wenn deine Nachbarin das macht ist das aber vielleicht so leicht zu erklären wie warum wir das nicht machen (was soll ich mit dem Video???). Wenn du es weißt, kannst du auch mit Grund dagegen sein.

Mich würde es an deiner Stelle zu sehr interessieren, warum sie die Kinder filmt. Wahrscheinlich hat sich das Thema dann schon erledigt. Dass dein Bruder ihr gesagt hat, dass sie ihn nicht filmen darf, kann aus ihrer Sicht ja auch an deinem sonderbaren Bruder liegen.

0

Das ist mehr als grenzwertig.

Strafanzeige zumindest wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

Wäre hier ein Unterlassungsschreibung vom Anwalt empfehlenswert, sofern sich nichts bessert und das finanziell machbar wäre?

0

Kann man machen

0

Strafrechtlich ist das schwer zu greifen. Einen Straftatbestand für das reine "normale" Filmen gibt es m. W. bisher nicht. § 33 KunstUrhG betrifft nur die unerlaubte Verbreitung solcher Aufnahmen, § 201a StGB und § 184k StGB beziehen sich nur auf Aufnahmen, die den höchstpersönlichen Lebensbereich betreffen oder geeignet sind, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden.

Insofern dürfte der zivilrechtliche Weg der richtigere sein, wenn persönliche Gespräche nicht helfen.

0

Was möchtest Du wissen?