Nach welchen Regeln müssen Betriebsrenten angepasst werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Überprüfung muss alle 3 Jahre nach Beginn der ersten Auszahlung erfolgen. Die Betriebsrente erhöht sich aber nicht automatisch. Das ist eine sogenannte Holschuld, also musst Du das beim Arbeitgeber anfordern.

Hierbei sind Kaufkraftverluste - der Satz wird durch das statistische Bundesamt festgelegt - auszugleichen.

Falls das Unternehmen aber hierdurch über Gebühr belastet wird, kann die Erhöhung ausfallen. Gründe können z. B. sein: Arbeitsplatzgefährdung oder drohende Insolvenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den korrekten Aussagen von g.c. nur noch als Ergänzung, vgl. auch § 16 des Betriebsrentengesetzes: Ja, die Erhöhungen müssen ggf. angefordert werden, wird dies nicht getan, so greift die regelmäßige Verjährungsfrist von (nur) drei Jahren.

Wenn es sich nicht um eine Direktzusage handelt, sondern um eine Leistung aus einer Pensionskasse oder einer Direktversicherung, so gilt § 16, Abs. 3, wonach die AG-Verpflichtung entfällt, wenn sämtliche Überschussanteile zur Erhöhung verwendet werden.

Betriebsrentengesetz § 16: http://www.gesetze-im-internet.de/betravg/__16.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?