Nach Unfall zur Werkstatt gehen auch bevor sich gegnerische Versicherung gemeldet hat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Kostenvoranschlag kannst Du Dir machen lassen, allerdings würde ich es nicht reparieren lassen, denn Du solltest der Versicherung des Unfallgegners die Chance lassen, sich den Schaden anzuschauen. Nimmt die Versicherung des Gegners innerhalb von 48h keinen Kontakt auf, solltest Du sie über die Schadenshotline anrufen, damit es zügig geht. Dann nimmt sie mit Deiner Versicherung Kontakt auf (keine Angst, keine Hochstufung) und die klären das auf Augenhöhe. Die Werkstatt regelt die Reparatur idR direkt mit der Versicherung.

Wie kann man so einem Irrglauben auch noch das Wort reden? Ob ich einen Gutachter hinzu ziehe hängt nicht davon ab, ob es nützlich ist oder nicht, sondern ob ich die Bagatellgrenze erreiche und mir die gegnerische Versicherung die Kosten für ein Gutachten nicht mehr erstattet. Mit der gegnerischen Versicherung hat die Frau nur soviel zu tun, als dass diese ihr den Schaden zu bezahlen hat. Selbst der Bundesgerichtshof meinte, dass die gegnerische Versicherung nur ein Interesse kennt und das ist ihr eigenes. Wenn Deine Freundin also so wenig Ahnung von der Abwicklung eines Schadenfalls hat, dann sollte sie sich unbedingt an einen Anwalt wenden. Hier gibt es keine Schadenuntergrenze. Die Kosten erstattet die gegnerische Versicherung und sie darf sicher sein, dass der Anwalt nur ihre Interessen vertritt. Den Kontakt mit der Versicherung nimmt dann dieser auf. Aber auf Augenhöhe.

Was möchtest Du wissen?