Nach Trennungsjahr nicht zustimmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dann verlängert sich das "Trennungsjahr" auf insgesamt 3 Jahre. Aber, Zitat : "In der Rechtsprechung ist es allerdings anerkannt, dass auch eine streitige Scheidung möglich ist, nach Ablauf des Trennungsjahres und vor Ablauf der 3jährigen Trennung. Dies setzt aber voraus, dass der Ehegatte, der sich scheiden lassen will, nachweist, dass die Ehe faktisch zerrüttet ist. Ein solcher Nachweis ist dann zum Beispiel möglich, wenn beide Eheleute einen neuen Lebenspartner haben und auch eine Versöhnung nicht zu erwarten ist." http://www.anwalt-martin.de/html/scheidung-berlin.html Gruß Z... .

Schwieriger ist es, wenn ein Ehepartner den Ablauf des Trennungsjahres bestreitet, und/oder nicht geschieden werden möchte.

Wird der Ablauf des Trennungsjahres bestritten, so ist der Antragsteller in der Beweispflicht. In der Praxis kommt es hier eigentlich nur dann zu Problemen, wenn die Trennung zunächst innerhalb der Ehewohnung erfolgte. Hier muss dann genau

https://www.das-recht-net.de/Familienrecht/Scheidung/scheidung.html

Dann wird nicht geschieden. Wenn ein Partner sich weigert muss man 3 Jahre getrennt leben dann wird man auf jeden Fall geschieden auch wenn der Partner nicht will. Ist aber keine Finanzfrage.

Was möchtest Du wissen?