Nach Trennung ist all mein Geld weg was kann ich machen hatte nur eine Kontovollmacht

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Besteht denn da überhaubt eine Chance an einen Teil des Geldes wieder ran zukommen? Eine Schenkung in dieser Höhe muß das nicht schriftlich Erfolgen? Das mit dem Anwalt ist schon klar aber was ist mit den Aussichten auf Erfolg?

Du stellst vielleicht Fragen! Wie soll man das denn ohne Kenntnis aller Umstände des Einzelfalles beurteilen können. Eins muß Dir klar sein: Wenn Du den Kopf in den Sand steckst, ist Dein Geld auf jeden Fall verloren. Wenn Du aber was unternimmst, hast Du zumindest die Chance, davon etwas wieder zu sehen und wenn Du da immer "von einem Teil" redest: Ich meine, Du kannst sogar alles wiedersehen wenn Du nur den Anschein der Schenkung widerlegen kannst!

0

An Deiner Stelle würde ich einen Anwalt beauftragen bevor das Geld nicht nur weg, sondern auch futsch ist, meint: Dass die Lebensgefährtin das Geld endgültig verschwinden läßt. Dein Problem ist natürlich, dass Du den Anschein widerlegen mußt, dass Du das Geld der Lebensgefährtin schenkweise hast zuwenden wollen. Dazu müssen dann sämtliche Besonderheiten des Falles analysiert und dargestellt werden. Das geht ohne qualifizierte Hilfe nicht. Wenn ich zudem höre, dass da Geld aus einem Hausverkauf und ähnliches verschwunden ist, dann hat der Dir entstehende Schaden ohnehin eine Höhe, bei der gerichtlich das Landgericht zuständig ist. Da jedoch besteht Anwaltszwang.

Wenn ich so etwas lesen, frage ich mich immer, was jemanden dazu bewegt, auf ein eigenes Konto zu verzichten?

Wolltest Du dir die unverschämten Kontoführungsgebühren der Banken in Höhe von € 5,50 sparen?

Oder war Deine Ex-Freundin so eine Granate, dass Dein bestes Stück das Denken für dich übernommen hatte?

Das eigene Gehalt auf´s fremde Konto überweisen zu lassen, hat ja schon etwas Masochistisches. In der Konstellation musstest Du wohl jedes Mal wenn Du an dein Geld wolltest, Männchen bauen und mit dem Schw ... wedeln?

Mann o mann, wenn Dummheit quietschen würde, bräuchtest Du wohl ein Ölbad.

Herrgott, bitte, laß` Gehirn regnen!!!!!!!!

Sorry, aber das musste jetzt mal raus. Ich entschuldige mich auch sofort dafür. Asche auf mein Haupt.

Ja, ein eigens Konto beim nächstem Mal wär schon `ne Idee...

0

Ja ich weiß Liebe macht wohl blind helfen tut mir das so aber auch nicht weider

0
@um2404

Vorwürfe helfen dir in der jetzigen Situation wirklich wenig. Ich könnte noch etwas drauf setzen, verkneife es mir aber. Wichtig ist jetzt, such dir einen kompetenten Anwalt der sich mit der Materie auskennt. Ein guter Anwalt ist schon ein halber Sieg vor Gericht. Wie in jeden Job, es gibt solche und solche. Ohne diesen bist du ohnehin aufgeschmissen. K.

0

Hallo,

du müsstest das Geld zurückfordern. Eventl. mit einem Anwalt. Deine Ehemalige ist ja auch ganz schön ausgekocht... :(

Klar hast du Möglichkeiten! Du schaltest einen Anwalt ein, läßt mahnen, Fristen setzen, Mahnbescheide erlassen, Mahngericht vorleisten, Klagen erheben, Gerichtsvorschuß zahlen, Beweise sammeln, Vergleich ablehnen, weitere Beweise sammeln, Urteil kassieren, 2. Instanz anrufen, alles nochmal von vorn mit mehr Geld, mehr Beweisen und noch viel mehr Zeit.

Und nach 4 Jahren bekommst du einen Teil deines Geldes zurück, den dir unverzüglich dein Anwalt wieder wegnimmt.

Aber mach nur, denn wer aufgibt, hat ja schon verloren...!!

Nimm Dir einen Anwalt, Du alleine bist ja völlig überfordert.

Was möchtest Du wissen?