Nach Jobwechsel über Lohnsteuergrenze?

3 Antworten

Was du netto verdienst, interessiert eigentlich keinen. Insofern sind deine Zahlen auch nicht tauglich, um irgendetwas Konkretes auszusagen, insbesondere weil auch noch die Einkünfte aus dem Meseservice fehlen.

Bei der Einkommensteuer funktioniert es so, dass zunächst für jede Einkunftsart die Einnahmen notiert werden und dann die relevanten Ausgaben ebenfalls. Die Differenz sind die jeweiligen Einkünfte. Bei dir also:

  1. Arbeitslohn minus Werbungskosten (gegebenenfalls Pauschbetrag)
  2. Messeeinnahmen minus Betriebsausgaben

Bei der Messegeschichte ist zu beachten, dass die erhaltene Umsatzsteuer ebenfalls Betriebseinnahmen sind und die an das Finanzamt abgeführte Umsatzsteuer Betriebsausgaben. Bei den Vorsteuern entsprechend korrespondierend.

Wenn du die Einkünfte ermittelt hast, werden Sonderausgaben, ausßergewöhnliche Belastungen und ein paar Nebengeräusche abgezogen nd du kommst zum zu versteuernden Einkommen.

Auf dieses wird dann die Einkommensteuer berechnet. Die wird verglichen mit deinen Vorauszahlungen (Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer usw.) und die Differenz ist dann die Nachzahlung bzw. Erstattung.

Insofern ist die Antwort von "barmer" widersprüchlich, da er unterstellt, es würde zwei Abrechnungen geben.

In der Steuererklärung sind immer die Bruttoeinnahmen (ggf. abzgl. Betreibsausgaben/Werbungskosten) anzugeben.

Für die Messetätigkeit musst du eine EÜR erstellen, da das gewerbliche Tätigkeit ist, ebenso ein Umsatz- und Gewerbesteuererklärung. Du solltest dich an einen Steuerberater wenden.

Hallo,

ja , die Lohnsteuer wirst Du wohl über die EstErklärung zurückbekommen. Aber die Messetätigkeit mußt Du auch erklären und wirst vielleicht etwas zahlen müssen.

Viel Glück

Barmer

Lohnsteuer zurück? Gehalt vom letzten Jahr in diesem Jahr erst beim Gehalt, darum hohe Lohnsteuer

Hallo,

ich habe eine Frage: Nach meinem Studium habe ich im Dezember 2009 eine Arbeit bekommen. Da gewisse Daten meiner Versicherung noch nicht bis Mitte Dezember vorlagen, wurde mir für Dezember ein Scheck mit meinem Lohn ausgestellt. Der Arbeitgeber hat den Lohn also erst im Januar mit berechnet, was zur Folge hatte, dass ich im Januar auf meinem Lohnzettel einen doppelt so hohen Lohn wie normal hatte. Ich habe also auch für 2009 keine Lohnsteuerbescheinigung bekommen.

Dadurch, dass ich laut Papier im Januar ein so hohes Gehalt hatte, wurde mir natürlich sehr viel Lohnsteuer abgezogen (insgesamt ca. 900 Euro, statt 2x ca. 300 Euro).

Nun frage ich mich, wie ich das bei meinem Lohnsteuerausgleich (für 2009 oder 2010?) angeben kann, damit ich diesen Differenzbetrag wieder bekommen kann. Oder ob ich den überhaupt wieder bekomme. Ich habe als Beleg den Durchschlag des Schecks mit der Zahlung im Dezember und meinen Lohnzettel von Januar, der das auch mit aufführt.

Habe bei ELSTER nichts gefunden, wo ich das irgendwie angeben könnte.

Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Erste Steuererklärung für 2014, 2015, 2017?

Hallo,

ich habe 2014, 2015 und letztes Jahr (2017) als Ferienarbeiter bei Daimler gearbeitet. Ich habe jedes Jahr unter 8000€ verdient, aber trotzdem Lohnsteuer Abgaben gehabt. Nun wollte ich endlich mal die Steuererkläungen dazu machen und abschicken, um die Lohnsteuer zurückzubekommen. Nun stellen sich mir jedoch ein paar Fragen:

  • Ich habe bisher noch keine Steuererkläung abgegeben und habe somit auch noch keine Steuernummer. Kann ich die 3 Erklärungen alle zusammen abgeben ohne eine Nummer anzugeben oder muss ich zuerst eine Nummer beantragen und dann jeweils auf die Erklärung raufschreiben?
  • Da ich im Prinzip kein zu versteuerndes Einkommen gehabt habe lohnt es sich auch nicht andere Angaben zu machen oder? (Studiumgebühren, Fahrtkosten etc.) Kann ich diese Ausgaben in Zukunft dann trotzdem noch über einen Verlustausgleich anrechnen lassen?
  • Dann müsste ich ja eigentlich nur Angaben über die Ferienarbeit machen, da ich kein anderes Einkommen habe/hatte?

Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir jemand diese Fragen beantworten könnte!

mit freundlichen Grüßen

Nico

...zur Frage

Wie mache ich meine Steuererklärung für 2016?

Hallo, ich brauche Hilfe bei meiner Einkommenssteuererklärung für 2016. Ich war im Januar Studentin, habe vom 1. Februar bis zum 31. Oktober ALG II bezogen und bin am 1. November ins Ausland (Dänemark) gezogen. Während des Zeitraums meiner Bezüge vom Arbeitsamt habe ich auf Honorarbasis bei einem Nachhilfeinstitut gearbeitet. Meine Einkünfte wurden aber vom ALG abgezogen. Mache ich da überhaupt eine "normale" Steuererklärung? Wie gebe ich dieses ganzen Dinge an? Es wäre super, wenn mr jemand weiter helfen könnte.

...zur Frage

Stimmt es, dass wenn man nicht das ganze Jahr gearbeitet hat, dass man die komplette Lohnsteuer zurück bekommt?

Hallo,

ich habe heuer im September zu arbeiten begonnen und zahle monatlich 269€ Lohnsteuer. Werde ich im Lohnsteuerausgleich 2017 die ganze Lohsteuer zurück bekommen - da ich ja nicht das ganze Jahr gearbeitet habe? (Ich habe das von ein paar Kollegen gehört) Zusätzlich bekomme ich 214€ Pendlerpauschale - was mir aber von der Lohnsteuer abgezogen wird - was heißt das genau? Bekomme ich dadurch mehr Netto Gehalt oder hat das Auswirkungen auf den Lohnsteuerausgleich?

Danke im Voraus! (Österreich)

...zur Frage

Warum müssen manche Bürger keine Steuererklärung machen und andere werden aufgefordert?

Warum müssen manche Bürger keine Steuererklärung machen und andere wiederum werden sogar vom Finanzamt aufgefordert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?