Nach Heirat 2012 ( Zusammenveranlagung / getrennt / besonders Veranlagt???)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Anscheinend werden ja die geänderten Steuerklassen auf das Jahr zurück gerechnet,

Nein, eine Änderung der Lohnabrechnungen für die vergangenen Monate erfolgt nicht. Der Lohnsteuerabzug ist gelaufen und wird nicht rückwirkend angepasst.

Und bei der Einkommensteuererklärung gibt es keine Steuerklassen.

Die drei von dir genannten Veranlagungen kann man unter dem Begriff Ehegattenveranlagung zusammenfassen. Eine Ehegattenveranlagung ist immer dann möglich, wenn diese drei Voraussetzungen an mindestens einem Tag im Jahr vorgelegen haben:

  1. Die beiden sind verheiratet, und zwar miteinander
  2. sie leben nicht dauernd getrennt voneinander
  3. beide sind in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig

Daraus lernen wir, dass man am 30. Dezember heiraten soll und sich am 2. Januar trennen.

Welche der drei Veranlagungsformen die günstigste ist, ist keine Steuerfrage, sondern eine Frage der Mathematik. Man rechnet eben einfach jede Variante durch und entscheidet sich dann für die, die einem am besten gefällt..

In der Mehrzahl der Fälle wird dies die Zusammenveranlagung sein.

Hallo

ich würde euch Wiso Steuer empfehlen. Da gibt euch das Programm die beste Variante.

Grunsätzlich ist zu sagen das aufgrund des Ehegattensplittings eine gemeinsame veranlagung sinnvoll wäre.

Gruß

Was möchtest Du wissen?