Nach Heirat 1. Steuererklärung, wieso kommt so wenig raus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So kannst du nicht rechnen. Nur weil ihr ab Oktober in der Summe 300 Euro mehr zur Verfügung habt, so hat dies nichts mit der festzusetzenden Einkommensteuer - und der zu erwartenden Erstattung - zutun. Die voraussichtlich zu entrichtende Einkommensteuer kann bei 3/5 nicht im Rahmen des Lohnsteuerabzugs ermittelt werden. In der Regel kommt es in dieser Konstellation auch zu einer Nachzahlung, die Tatsache, dass bei euch eine Erstattung von 1500 Euro rauskommt, liegt an den hohen Lohnsteuereinbehalten für die Monate vor der Eheschließung. Wenn du in die Einkommensteuertabellen reinschaust, wirst du sehen, welche Steuer bei welchem zu versteuerndem Einkommen anfällt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr werdet im nächsten Frühjahr die böse Überraschung erleben, weil Nachzahlung.  

Zur Zeit zahlt Ihr über den Lohnsteuerabzug Zuwenig.

Geht mal auf einen brutto/netto Rechner und fragt das gemeinsame Gesamtbrutto über Steuerklasse 3 ab. Da kommt eure echte Lohnsteuer pro Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DorotheeB 05.04.2016, 21:54

Danke erstmal :-) Irgendwie verstehe ich das ganze nicht... ich habe das ganze jetzt noch über einen netto/brutto rechner eingegeben mit den Summen der aktuellen elek. Lohnsteuerbescheinigung und selbst da sagt er mir das Klasse 3/5 am besten ist und wir zusammen 9142 euro an Lohnsteuer zahlen müssen, wir haben aber knapp 11.000 euro Lohnsteuer 2015 gezahlt haben (laut elek.Lstbescheinigung) jetzt zahlen wir weniger in 2016, logisch, dann kriegen wir auch nix bei der Steuererklärung für 2016 rum, aber wieso denn dann noch nachzahlen???  Danke nochmal

0
wfwbinder 05.04.2016, 23:08
@DorotheeB

Ganz einfach, ich mache mal ein Beispiel:

Einer 3.500,- brutto, der andere 1.000,-

jeder Steuerklasse I, Steuer bei 3.500,- sind 607,23 Euro.

Steuer bei 1.000,-  sind 1,76 

Bei St-Kl.III 3.500,- = 322,30

Bei st.-Kl. V 1.000,- = 106,99

Also werden bei 3/5 429,29 gezahlt, bei I/I oder IV/IV 608,99.

somit nach Heirat ca. 180,- weniger.

tatsächliche Steuerschuld wird sein 567,75 pro Monat. also werden ca. 138,46 mtl. zuwenig gezahlt und müssen nach der Einkommensteuererklärung nachgezahlt werden.

Oder anders, Ersparnis durch Heirat hier ca. 40,- pro Monat.

1
DorotheeB 05.04.2016, 23:21
@wfwbinder

Erstmal ein großes Dankeschön, ich hätte nicht gedacht das man sich hier wirklich so mit meiner Problematik beschäftigt! :-) Jetzt habe ich wieder eine Frage... wieso ist die tatsächliche Steuerschuld 567,75 Euro im Monat?  Und bei Gehaltsunterschieden von ca. 3000 Euro ist doch 3/5 am sinnvollsten oder nicht? (zumindest wurde es einem immer so erklärt, oben wurde mir ja eben auch schon etwas anderes gesagt?) 

0
DorotheeB 05.04.2016, 23:26
@DorotheeB

UND wenn es so ist wie oben von einem anderen User erklärt, sich 3/5 nur lohnt wenn wir es zbs. durch Werbungskosten weit über 1000 "quasi auffangen können"... bei mir steht Pauschbetrag 1000 euro, mein Mann 1400 macht zusammen 2400 euro, wenn von Ihnen beschrieben monatlich ca. 140 zu wenig gezahlt werden, fängt doch auf das Jahr gesehen die Werbungskosten das ganze ab oder nicht? Danke!

0
wfwbinder 06.04.2016, 00:03
@DorotheeB

Die Arbeitnehmerpauschlane von jeweils 1.000,- Euro sind in die Tabellen eingearbeitet. Nur wenn einer von Euch über seine 1.000,- kommt (oder beide über die jeweils 1.000,-) geht etwas zusätzlich runter.

Mein Beispiel war auch den Fingern gesogen, mit euren Bruttogehältern hätte ich es passend  rechnen können.

   wieso ist die tatsächliche Steuerschuld 567,75 Euro im Monat?

Weil das 1/12 der Jahressteuerschuld ist.

1

Hallo,

hier wird dir die  Steuerklassenkombi 3/5 erklärt, schau doch mal rein :

www.steuerklassen.com/steuerklassen

Bei 3/5 müsstet ihr, um wenigstens nicht nachzahlen zu müssen, sehr viel steuerlich absetzen können.( insbes. beruflich bedingte Werbungskosten zB. weit über 1000,- Euro oder hohe Außergewöhnl. Belastungen bzw. Sonderausgaben )

Möchtet ihr möglichst keine Nachzahlungen leisten, dann ist es besser ihr wählt die Kombi 4/4 bzw.4/4 mit Faktor. Hier zahlt ihr quasi monatlich zuviel an Lohnsteuer, habt dann aber weniger Netto mtl. zur Verfügung als bei 3/5 ! 

Das " Zuviel " bekommt ihr im nachfolgenden Jahr mit der Einkommensteuererklärung zurück.


Ich hoffe der Link funktioniert, ansonsten bitte noch selbst danach googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DorotheeB 05.04.2016, 23:12

Danke erstmal für deinen Beitrag! Nach der Eheschließung sind wir ja automatisch in 4/4 gekommen, haben dann ja noch schnell gewechselt, eben weil ich netto 500-560 euro raus haben (Auszubildende) und mein Mann 3000-4000 netto. Es rät einem ja jeder (und so steht ja ja auch überall) das wenn die Kluft zwischen den beiden Gehältern groß ist, man eben die Kombi 3/5 wählen soll. Jetzt höre ich das erste mal davon, das sich das ganze nur lohnt, wenn man viel abzusetzen hat????  Meine Schwester und ihr Mann haben 2014 geheiratet, er hat sofort über seinen Arbeitgeber ca 2500 euro über die Lohnabrechnung wiederbekommen, hatten von dort an monatlich netto mehr und sind ebenfalls in 3 und 5, bis heute kräht da kein Hahn nach.. 

1

Hallo Dorothee

mit der Wahl der Steuerklassen könnt ihr eure Steuerbelastung weder senken noch erhöhen. Die Steuer ist vom gemeinsamen steuerpflichtigen Einkommen abhängig und nicht von der Steuerklasse.

Alle unterjährigen Mehr- oder Minderbelastungen durch eine ungünstige oder günstige Steuerklasse werden durch die Folgen der obligatorischen Steuererklärung wieder aufgehoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?