Nach der Ausbildung wie mehr Netto?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

sämtliche Online-Rechner

Ich kenne nicht sämtliche. Mir reicht dieser: http://www.n-heydorn.de/steuer.html

Für das ganze Jahr 2013 hast Du einen Arbeitnehmerfreibetrag von € 1.000. Nur darüberhinausgehende Werbungskosten würden eine Rolle spielen. Mit Deiner Entfernungspauschale von € 0,30/km bleibst Du gewiss unterhalb des Freibetrages.

Der Firmenwagen muss nur vom Arbeitgeber versteuert werden, wenn Du ihn auch privat nutzen darfst. Der zu besteuernde Nutzwert ist 1 % monatlich vom Listenpreis plus 0,03 % vom Listenpreis mal kürzeste Entferungskilometer. Die km-Komponente ist bei Dir also minimal.

Unterhalte Dich doch mit einem Steuerberater was Du tun kannst oder sollst um "mehr Netto" zu bekommen.

ich weiß nicht ob ein Firmenwagen rein finanziell bei 2 km 6 dem niedrigem brutto sinnvoll ist

EnnoBecker 26.02.2013, 10:18

Warum nicht?

Ich kenne Fälle, da hat der Angestellte als Gehalt NUR den Firmenwagen und gerade soviel Geld, wie nötig ist, um die Abgaben zu bezahlen. Da steht dann bei Netto immer Null.

0
HilfeHilfe 27.02.2013, 07:47
@EnnoBecker

na super , dann gibt ihm der Arbeitgeber ein kleines Taschengeld :)

bei dem kleinen brutto und dem versteuern des Listenpreises wird er definitiv zu viel zahlen.

0

Was möchtest Du wissen?