N-AUS WERBUNGSKOSTEN FÜR DAS WORKING HOLLIDAY?

1 Antwort

zu 1

Diese Frage musst Du in Australien stellen - nach deutschem Recht wären das keine WK

zu 2

In Deutschland hattest Du doch keine WK

6 Monatiger Auslandseinsatz - steuerlich geltend machen?

Erstmal ein Hallo an die Community,

verbunden mit der Hoffnung auf eine hilfreiche Antwort folgt meine Frage.

Ich bin seit Anfang August von meinem Arbeitgeber aus, in die USA entsendet worden. Mein Vertrag ist weiterhin in Deutschland angesiedelt, sprich ich bin nachwievor dort festangestellt und beziehe mein Gehalt aus D. Ich habe hier in den USA ein Apartment von unsere US Tochter gestellt bekommen und bekomme von meinem Arbeitgeber KEINERLEI Spesen.

Nun meine Frage, kann ich diese Zeit in meiner Steuererklärung für 2012 (welche ich nächstes Jahr erstelle) geltend machen? Dort gibt es ja den Bereich wo man eintragen kann das man "x- Tage" länger als 24 Stunden im Ausland verbracht hat.

Geht das & was muss ich dabei beachten?

Danke & Grüße

...zur Frage

Kann ich für ein freiwilliges Praktikum im Inland und ein Auslandssemester die Pauschale für Verpflegungsmehraufwand in der Steuererklärung ansetzen?

Hallo, ich habe eine steuerliche Frage zur Absetzbarkeit der Kosten von einem freiwilligen Praktikum und einem Auslandssemester, das ich während meines Zweitstudiums gemacht habe. Ich habe in Deutschland studiert und in der Zeit als Student in einer anderen Stadt ein dreimonatiges Praktikum gemacht und bin dafür dorthin gezogen. Kann ich für die Zeit des Praktikums (bzw. für maximal 90 Tage) eine Pauschale für Verpflegungsmehraufwand von 24 € pro Tag ansetzen? Kann ich die Miete in irgendeiner Form absetzen? Wie verhält es sich mit der Umzugspauschale? Kann ich diese zwei Mal ansetzen, für den Umzug zum Ort des Praktikums als auch zurück zum Studienort? Vielleicht relevant: Ich hatte einen Hauptmietervertrag am Universitätsstandort und einen befristeten Untermietervertrag am Praktikumsort. Zum Auslandssemester: Kann ich für diese Zeit eine Verpflegungspauschale pro Tag ansetzen, jedoch für maximal 90 Tage? Wie sieht es mit der Miete im Ausland aus? Ich hatte während dieser Zeit einen Hauptmietervertrag in Deutschland und einen Mietvertrag im Ausland. Kann ich auch hier die Umzugspauschale zwei Mal ansetzen? Vielen Dank!

...zur Frage

Welche Angaben in Anlage N-AUS bei teilweisem Aufenthalt im Ausland?

Ich war ab Ende 2016 für 11 Monate in Neuseeland und habe dort auch im Rahmen des Working Holiday Visums gearbeitet. Dort habe ich Steuern bezahlt und auch eine Steuererklärung gemacht. Ein DBA besteht mit Neuseeland. Vorher habe ich bereits in Deutschland gearbeitet.

Jetzt stehe ich vor dem Problem, ob ich die Anlage N-AUS ausfüllen muss, da mein "Wohnsitz" oder zumindest der "Mittelpunkt der Lebensinteressen" für die Zeit im Ausland war und z.B. auch die Krankenversicherung hier in Deutschland abgemeldet war.

Angenommen ich muss die ausfüllen, was genau muss wo rein? Z. 35: Ist das der deutsche Arbeitslohn? Denn nur für den habe ich ja eine Lohnsteuerbescheinigung. Z.36 wäre dann das im Ausland verdiente Geld, richtig? "Direkte Zuordnung": Als Beispiele stehen in der Erklärungen nur Zusatzleistungen wie Reisegeld. Ist denn aber nicht der Lohn für die Arbeit, die im Ausland für einen ausländischen Arbeitgeber erbracht wurde auch direkt zuzuordnen? Das selbe mit dem deutschen Lohn, da ich im Ausland nicht für einen deutschen Arbeitgeber tätig war. Z. 46/47: Das wäre die Summe der tatsächlichen Arbeitstage in D und NZ, bzw. die nur in NZ. Wobei eigentlich das gerade aufgrund der Gelegenheitsjobs in NZ schwer festzulegen und schon gar nicht überprüfbar ist.

Was mich wundert: Ich habe meinen deutschen Lohn in Z. 35 und meinen NZ Lohn in Z. 36 eingetragen und die Arbeitstage in Z. 46/47 versucht genau zu bestimmen. Jetzt erhalte ich in der Rechnung "Summer steuerfrei zu stellender ausländischer Arbeitslohn" mehr als ich tatsächlich im Ausland verdient habe. Das kann nicht richtig sein, oder? Auch der Hinweis, dass die Differenz in Nr.3 der Lohnsteuerbescheinigung einzutragen ist verwirrt mich, da ich doch Nr. 3 schon in Z.35 eintragen sollte. Beißt sich die Katze da nicht in den Schwanz?

...zur Frage

Wo Steuern bezahlen bei Wohnungsverkauf wenn im Ausland lebend?

Hallo,

Ich habe meine Eigentumswohnung in Deutschland verkauft. Die Wohnung hatte ich zuvor vermietet. Da ich die Wohnung weniger als 10 Jahre in Besitz hatte, ist mir klar, dass ich den Profit versteuern muss.

Ich frage mich jedoch, ob ich diesen Profit in Neuseeland versteuern kann oder in Deutschland versteuern muss. In Deutschland bin ich seit Jahren nicht gemeldet und nur beschränkt Steuerpflichtig. In Neuseeland bin ich "Tax Resident" und habe hier auch alle meine anderen Einkünfte. Wenn ich mir das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Neuseeland anschaue, steht dort zum Beispiel in Artikel 13, dass solche Einkünfte im anderen Staat besteuert werden kann. Sehe ich das korrekt oder muss ich den Gewinn vom Hausverkauf dennoch in Deutschland versteuern?

Vielen Dank

...zur Frage

Rückzug aus Italien im August nach D, Steuererklärung in Italien und D?

Hallo,

Ich arbeite in Italien mit einem lokalen Vertrag bis 31.8.2013. Seit 5 Jahren habe ich keinen Wohnsitz in Deutschland werde aber zum 1.9. als Beamter in Deutschland tätig sein und dementsprechend meinen Lebensmittelpunkt nach D verlegen. Ich bin wegen DBA wohl für 2013 in Italien verpflichtet die Einkünfte ab Sept. 2013 bei der Steuererklärung in Italien anzugeben.

Frage: Kann ich für 2013 dann auch in D eine Steuererklärung abgeben in denen ich erhöhte Werbungskosten wegen Umzug, Makler, Arbeitszimmer etc. gelten machen kann?

Vielen Dank

Marco

...zur Frage

Arbeitszimmer absetzbar bei ausländischen Einkünften nach DBA?

Hallo zusammen,

kann das häusliche Arbeitszimmer auch bei den Werbungskosten (Anlage N) des Ehemanns geltend gemacht werden, obwohl das Arbeitszimmer durch die Ehefrau genutzt wird, die aber bei einer ausländischen Firma angestellt ist und nach DBA keine Inländischen Einkünfte hat. Das FA hat alle sonstigen Werbungskosten der Ehefrau nach Anlage N-AUS anerkannt und die verbleinden Einküfte in den Progressionsvorbehalt nach §32b ESTG eingerechnet. Sind zusammen veranlagt. Hauptwohnsitz in Deutschland (3-Zi. Wohnung); Zweitwohnsitz im EU-Ausland wo die Ehefrau angestellt ist. Sie arbeitet überwiegend in der deutschen Wohnung über HomeOffice und ist ein paar Monate im Jahr am Zweitwohnsitz. Oder müssen die Kosten für das Abeitszimmer auch in der Anlage N-AUS eingetragen werden? Besten Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?