MwSt. auf Privatverkauf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange die ganze Sache nicht nachhaltig wird, kannst Du die Umsatzsteuer nicht nur weglassen, sondern solltest sie weglassen. Lässt Du sie nämlich nicht weg, dann nennt sich das ungerechtfertigter Steuerausweis und der führt dazu, dass Du die Umsatzsteuer auch ans Finanzamt weiterreichen musst.

Wenn du an Freunde deine Restbestände verkaufst brauchst du natürlich keine MwSt. Anders ist das, wenn du ein Gewerbe etc. angemeldet hast und das ganze beruflich machst.

EnnoBecker 29.03.2012, 12:46

Mit einem Gewerbe hat das gar nichts zu tun. Mit MwSt ist nämlich Umsatzsteuer gemeint.

Und da kommt es darauf an, erstens ob man Unternehmer ist und zweitens, ob man die Dinge (Tiere, Gartengeräte, etc.) im Rahmen seines Unternehmens verkauft.

0

Nein - natürlich nicht.

Kein Privatmensch ist vorsteuerabzugsberechtigt und muss Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer bezahlen.

Aber deine Frage lässt vermuten, das du nicht nur gelegentlich verkaufen möchtest, und dann könnte schon das Finanzamt dir eine gewerbliche Tätigkeit unterstellen.

Was möchtest Du wissen?