Mutter zahlt Kindergeld, Vater macht Betreuungskosten steuerlich geltend?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst die gesamten Kinderbetreuungskosten in deiner Steuererklärung geltend machen wenn es euer gemeinsames Kind ist. Es gibt ein Wahlrecht und die Kinderbetreuungskosten können unter den Eltern zwischen 0 % und 100 % verteilt werden.

Ich vermute mal, dass das Kind von deiner Partnerin und dir ist.

Soviel ich weiß, kannst du nur den halben Kinderfreibetrag in Anspruch nehmen. Das wirkt sich direkt allerdings nur auf Kirchensteuer und Soli aus.

Im Rahmen der Einkommensteuererklärung prüft das Finanzamt, ob der Kinderfreibetrag zu einem höheren Ergebnis kommt als das Kindergeld darstellt.

Euro Konstellation kann wahrscheinlich nur ein Steuerberater abschließend bewerten.

Für ELSTER braucht man keinen Steuerberater.

0

Da stimmt Einiges nicht. Das Kindergeld zahlt man nicht als Mutter, sondern es >wird< der Mutter oder dem Vater gezahlt.

Es gibt entweder Kindergeld oder den Kinderfreibetrag. Für Dein Kind, solltest Du den Kinderfreibetrag auf der Steuerkarte haben. Wird Kindergeld für dieses Kind gezahlt, wird es mit Deinem Kinderfreibetrag verrechnet.

~ ...den gesamten Kindergeldbetrag in der Steuererklärung geltend machen... -komische Formulierung. So hab ich das noch nicht gehört.

Wenn man Kindergeld bekommt, dann muss man das in der Steuererklärung >angeben<, ich denke, damit man nicht beides bekommt.

Aber "geltend machen" ?!

Da habe ich tatsächlich etwas durcheinandergebracht. Was ich meinte, ist nicht das Kindergeld, sondern Betreuungskosten. Die Kita-Gebühr wird vom Konto der Mutter abgebucht.
Ich habe mittlerweile folgendes Urteil gefunden, in dem aber nichts vom gemeinsamen Vertragsschluss zu lesen ist (wir haben gemeinsam unterschrieben).
https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/403546/

0

Was möchtest Du wissen?