Mutter will nicht Bar-Unterhalt leisten und bezieht KiGe wobei das Kind nicht mehr zuhause lebt..

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, das Kindergeld kann auf Antrag auch an deinen Stiefsohn selbst gezahlt werden. ( 20 J. alt ) Das zu Unrecht erhaltenes Kindergeld muss sogar zurückgezahlt werden. Der Vater kann das KG nicht beantragen wenn der Sohn, so wie hier geschildert, nicht in dessen Haushalt lebt. " Des lieben Friedens Willen " kann ich schon verstehen, es steht ihm aber definitiv zu. Ich würde den Eltern die Rechtslage erklären und möglichst einvernehmlich zu einer Lösung raten. Falls hier keine Einigung möglich, das KG ohne Eltern für sich beantragen. ( Prozesse innerhalb der Familie..... das wirklich allerletzte Mittel.) K.

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres steht dem Kind selbst das Kindergeld in voller Höhe zu und ist diesem dann auch als Unterhalt zuzurechnen. Die Mutter hat daher genau genommen gar keinen Anspruch mehr auf das Kindergeld und auch dem Vater steht nicht die Hälfte zu. Nur bei minderjährigen Kindern erfolgt ein hälftiger Kindergeldabzug vom Unterhalt beim Unterhaltspflichtigen. Die Mutter Deines Stiefsohnes bringt da also ein paar Sachen durcheinander. Dein Stiefsohn könnte theoretisch bei der Kindergeldkasse anrufen und verlangen, dass das Kindergeld künftig an ihn gezahlt wird. Werbung durch Support gelöscht

Das Kind kann direkt die Auszahlung des Kindergelds an sich beantragen (Abzweigung).

Marion64 05.11.2012, 09:54

Nun, das oder dass der Vater es vollumfänglich an das Kind überweist. Nur bis dahin gibt es ungeklärte Sachverhalte. Die Mutter verweigert dem Kind sämtliche Unterlagen.

0

Was möchtest Du wissen?