Mutter verwendet Kindergeld hauptsächlich für sich selbst, was kann ich tun?

6 Antworten

(Essen, Kleidung, Schulsachen,...)

wovon ??

Vom Kindergeld bezahlt sie nur Strom und Wasser,

schmunzel ....... kicher ..... lach .....

Heizung ( incl. Wartung + Schornsteinfeger ), Wasser + Abwasser, Grundsteuer, Niederschlagssteuer ( je nach Kommune ), Wasser- + Bodenverband ( je nach Kommune ), Privathaftpflichtversicherung, Wohngebäudeversicherung, Müllgebühren ( Restmüll, Kompost, Altpapier, Gelbe Tonne ), Rundfunkgebühr, Hausratversicherung, Internet / Telefon / Kabelanschluss?, Instandhaltungsrücklagen ...... zusätzlich hält sie einen Kühlschrank, Waschmaschine, Herd, Mikrowelle und noch ein paar andere Haushaltsgeräte vor..... ach ja..... auch Reinigungsmittel + Lokulettenpapier etc. fallen bekanntlich nicht vom Himmel und den Gärtner + den All-In-Service + HouseCleaning bietet sie auch noch.

Kleiner Tipp ..... ziehe aus und nimm Dein Kindergeld und miete Dir "eine Luxusvilla", lebe dann fröhlich und frei von diesen 219 Euro. Mal sehen wie weit Du kommst.

👏👏👏👏👌👍

0

Ich musste mir meinen eigenen Kühlschrank besorgen, darf ihre Küche nicht benutzen, Telefon muss ich selbst zahlen, Fernsehen gibt es nicht, Haushaltsgeräte musste ich auch selbst kaufen & zu dem All-In Service und Putzen, natürlich muss ich das alles selbst machen. Man kann also auch netter antworten, wenn man die Lage nicht ganz nachvollziehen kann.

0
@Alaska09

Noch einmal .... wenn Du schon Deinen "halben Hausstand" selbst erworben hast .... bitte schön ..... ausziehen.

0

Regel Nummer 1: Wer intelligent ist, kauft keine Immobilien um dort selber einzuziehen. Das ist finanziell eines der dümmsten Dinge, die man machen kann.

Man kauft Immobilien um diese zu vermieten und mit den Mieteinnahmen bezahlt man die Forderung ab.

Als Single im Berufsleben reicht eine kleine 45 qm Wohnung völlig aus, so geringe Kosten wie möglich und dann kann man nebenher auch eine Immobilie kaufen und vermieten. Ggf. kauft man gleich ein Haus mit mehreren Einheiten, sodass man gleich z.B. 4 Wohnungen vermieten kann.

Aber bei den meisten Leuten trocknet das Hirn aus, wenn sie älter werden. Die kaufen sich dann eine Immobilie und beschweren sich über die Wartungskosten und Versicherungen, die monatlich und jährlich bezahlt werden müssen. Bestenfalls kommen sie dann auf die Idee Miete von den Kindern zu fordern oder die Kinder mit 18 Jahren rauszuschmeißen, weil es sich ohne Kinder im Haus besser und günstiger lebt.

Das ist scheinbar so ein Boomer Phänomen.

1
@importexportAG

Ach ja .... Du scheinst zu denen zu gehören, die die zweite Million vor der ersten machen.

0
@wilees

Und du bist dann jemand, der den zweiten Kredit abschließt bevor er überhaupt den ersten von der Bank genehmigt bekommen hat.

Um dir das mal näher zu bringen, wenn man sich ein teueres Haus leistet und selbst in das Haus zieht, wird man sehr unflexibel und man ist örtlich gebunden. -> Das ist sehr dumm und man versklavt sich für eine Bank.

Plötzlich steht man dann unter Druck und denkt sich "oh je, heute war der Chef bzw. der Sklaventreiber aber richtig blöd zu mir, aber ich darf nichts sagen, sonst werde ich gekündigt und kann den Kredit nicht mehr bezahlen".

Der nächste Schritt ist dann, dass irgendwann die Eier abfallen und man sich unnötige Versicherungen zulegt, die man für das Eigenheim überhaupt nicht benötigt.

Zusätzlich wird man Arschkriecher beim Boss, unterwürfig und devot auf der Arbeit und privat, zu Hause fängt man mit der Frau BDSM Spielchen an, wobei die Frau eine dominante Rolle einnimmt. Es beginnt mit einfachen Erziehungsspielchen und endet damit, dass man seiner Frau beim Sex mit fremden Männern zuschaut und danach das Ejakulat des Lovers vom primären Geschlechtsmerkmal seiner eigenen Frau ableckt und schluckt.

Mit der Zeit stellt sich eine passiv-agressive Verhaltensweise gegenüber Jugendlichen und Kindern ein, wie sie bei dir vorzufinden ist. In diesem Sinne, viel Spaß mit deiner Immobilie, du hast es ja wirklich zu etwas gebracht!

0

Wenn du 18 Jahre alt oder älter bist, kannst du ein Bankkonto bei einer Bank deiner Wahl eröffnen. Ich würde bei der Wahl darauf achten, dass es keine Kontoführungsgebühren gibt und Onlinebanking per Smartphone App zur Verfügung steht. Wenn du unter 18 Jahre alt bist, kannst du ab dem 16. Lebensjahr mit Zustimmung deiner Eltern ein Bankkonto eröffnen.

Bei der Familienkasse kannst du anrufen und nachfragen, ob du das das Geld für dich beanspruchen kannst, sofern du keine abgeschlossene Ausbildung hast und auf der Suche nach Arbeit bist. Das sollte in der Regel der Fall sein, da viele erst eine Ausbildung mit 16 Jahren beginnen und die Ausbildung erst nach dem 18. Lebensjahr abschließen. Die meisten Ausbildungen dauern mindestens 3 Jahre, selten weniger lang.

Das Kindergeld wird in diesem Fall bei Arbeitslosigkeit und ohne berufliche Qualifikation bis zum 21. Lebensjahr fortgezahlt. Falls du mit 21. Jahren immer noch keine abgeschlossene Ausbildung haben solltest, kannst du Ausbildungskindergeld beantragen, sofern du ein Ausbildungsplatz gefunden hast. Bitte eine Bescheinigung deines Arbeitgebers bei der Familienkasse einreichen. Das Kindergeld wird dann maximal bis zum 25. Lebensjahr ausbezahlt. Falls du vor dem 25. Lebensjahr die Ausbildung abschließt, erhältst du kein Kindergeld mehr.

Es gibt zwei Ausnahmen, die ich aber hier nicht detaillierter beschreiben werde:

Eine wichtige Ausnahme besteht für behinderte Kinder, die sich nicht selbst unterhalten können. Hier wird Kindergeld ohne Altersbegrenzung ausgezahlt.

Außerdem gibt es noch eine spezielle Regelung für Kinder, die Wehr- oder Zivildienst geleistet haben, sodass diese auch über die Altersgrenze von 25 Jahren Kindergeld erhalten.

Ich möchte dir noch persönlich etwas auf den Weg mitgeben. Meine Eltern haben mein Kindergeld auch nicht immer für mich verwendet, aber wenn ich Schulsachen oder Klamotten benötigt habe, wurden die Kosten von meinen Eltern übernommen. Wenn du deine Schule beenden wirst und falls du einen höheren Abschluss erlangst, würde ich dir definitiv ein duales Studium oder alternativ eine duale Ausbildung empfehlen. Falls deine Noten nicht so gut sein sollten, kannst du eine Ausbildung beginnen. Mein Schnitt auf dem Gymnasium war extrem schlecht (3,8 Notenschnitt), ich war unter den schlechtesten Schülern in fast allen Fächern, außer BWL und Informatik. Auf der Berufsschule hat sich das für mich geändert, hier wurde ich Klassenbester und habe meinen Abschluss mit einem 2er Schnitt beendet.

Ich war schulisch nur deshalb so schlecht, weil mich die meisten Fächer auf dem Gymnasium überhaupt nicht interessiert haben. Die Ausbildung danach war theoretisch das "Beste" für mich, da ich nun endlich das machen konnte, worauf ich auch wirklich Lust hatte. Informatik war schon immer ein Thema in meinem Leben, schon seit meiner Kindheit.

Wähle einen Beruf, der dir Spaß macht und wo du vielleicht während der Ausbildung Geld verdienen kannst. Das bietet sich insbesondere bei dualen Studiengängen an, als auch bei klassischen Berufsausbildungen.

Lass dich nicht von deiner Mutter verarschen und schaue zu, dass du so schnell wie möglich finanziell unabhängig wirst. Das Leben ist teuer, nicht günstig.

Wenn dich deine Mutter während deiner beruflichen Qualifikation bzw. Ausbildung bei ihr zu Hause duldet, würde ich dir vorschlagen, dass du deine Ausbildung machst und bis zu deinem Abschluss zu Hause wohnst.

Du verdienst während der Ausbildung noch keine Million. Zu Hause bei deiner Mutter kannst du Geld sparen und für deinen Auszug aus dem Elternhaus bereit legen. Mache nicht den Fehler und ziehe ohne finanzielle Grundlage aus! Du wirst dich sonst verschulden.

Diesen Fehler habe ich begangen und bereue es. Stelle dich mit deiner Mutter gut, mach ihr Komplimente und sei vorbildlich, damit du keine Miete bezahlen musst. Übernehme Verantwortung im Haushalt, lerne kochen, putzen und waschen - damit du alleine gut zurecht kommst.

Und wenn du deine Mutter mit Komplimenten, ab und zu kleinen Geschenken überraschst, wird sie dich sicherlich noch für eine Zeit lang dulden und du darfst zu Hause bleiben. Manipuliere sie und spiele einfach nur die gute Tochter, die hilfsbereit und nett ist (auch wenn du sie überhaupt nicht leiden kannst). Stelle dir das so vor, wie wenn du Theater spielst. Du übernimmst dabei die Rolle der guten, hilfsbereiten Tochter, die sich um Mutti sorgt. Dabei bist du einfach nur intelligenter, schmarotzt bei ihr und sparst dir jede Menge Geld, damit du Kohle hast bei deinem Auszug von zu Hause in dein eigenes Heim.

Wenn du deine Mutter wirklich liebst, dann sei bitte offen und ehrlich, helfe ihr im Haushalt und sorge dafür, dass ihr ein gutes Verhältnis habt.

Viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir fällt zu deinem Fall noch etwas ein:

Deine Mutter macht es schließlich auch nicht anders, sie wohnt im Haus deines Papas und kassiert dein Kindergeld, ohne dir einen Cent davon zu geben. Das ist sehr unfair. Ich bin der Meinung, dass ein minderjähriges Kind nicht arbeiten sollte. Für Arbeit und das "richtige", "harte" Leben ist auch nach dem 18. Geburtstag noch vieeeeel vieeel Zeit, genauer gesagt mehr als 45 Jahre. Kind sein und die Kindheit und Jugend genießen, bitte sag das deiner Mutter! Das finde ich überhaupt nicht gut von deiner Mutter. Außerdem ist das Kindergeld dazu bestimmt, dass man dich damit versorgt. Schulsachen, Klamotten, Spielzeuge, Wünsche, etc. sollte sie dir mit dem Kindergeld erfüllen! Zumal sie ja keine Miete bezahlen muss, bleibt ihr ja viel mehr Geld von ihrem Gehalt übrig, wozu ist sie also so geizig? Geringverdienerin ist sie ja scheinbar nicht, wenn sie sich ein Haus leisten kann.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

machen die meisten ... wende dich an deinen Vater...

Nööö, kannst Du nicht, solange Du bei Mama wohnst.

Und PS:

Auch ein Haus, in dem Du lebst, kostet mehr als nur Wasser und Strom!

Und wenn Du meinst, dass das günstiger geht, dann ziehe doch aus.

Dann kannst Du auch die sogenannte Abzweigung des Kindergeldes bei der Familienkasse beantragen.

Was möchtest Du wissen?