Mutter schenk Tochter Wochenendgrundstück mir Resthypothek! Wie läuft es?

2 Antworten

Normale Notar und Grundbuchkosten wie man es auf tausenden Webseiten ausrechnen kann.

Man muss erst einmal was BESITZEN bevor man es verschenkt. Sie kann jedoch den

Die Bank wird dem nicht zustimmen da das Grundstück als Sicherheit für den Kredit dient. Also erst mal abzahlen.

Teil verschenken der ihr nach Abzug des Kredit und der Kosten bleiben wenn es Zwangsversteigert wird.

Wer soll den die restlichen 25.000 abzahlen?

Die Übertragung des Grundstücks läuft über Notar und Gericht (Grundbuchamt). Notar- und Gerichtsgebühren kannst Du im Internet finden.

Solltest >Du< die Restsumme aufbringen sollen, ist die Frage ob Du den Kredit Deiner Mutter übernehmen kannst /willst. Je nach Konditionen des alten Kredits, wäre es vielleicht sinnvoll den abzulösen und selbst einen aufzunehmen. Das ist bei Eigentumswechsel möglich.

Die monatliche Kosten, um 25.000 € zu finanzieren, richten sich nach dem Zinssatz und der Tilgung.

Einen Kleinkredit kriegst Du z.Zt. für 4,5% Zinssatz - da müsstest Du 10 Jahre lang 260,- € monatlich abzahlen.

Einen Baukredit kriegt man für solch eine geringe Summe selten, aber es gibt ihn. Da müsstes Du 10 Jahre lang 222,- monatlich zahlen, Zinssatz 1,4% ,Tilgung 9,25%. Das wäre dann ein so genanntes Volltilgerdarlehen.

Wohnrecht - Versorgungsrente - Leibgeding

Notariell wurde 1990 zur Überlassung des Hauses vereinbart, dass die Tochter den Eltern ein Wohnrecht auf, eine Versorgungsrente, und Wart + Pflege (alles auf Lebenszeit) gewährt. Vier Geschwister bekamen daher eine geringere Auszahlung bei Pflichtteilsverzicht. Die Tochter, die das Haus bekam hat sich in Schritten zwischen 2001 und 2003 und mit (erpresster) Unterschrift der Mutter (Vater zwischenzeitlich verstorben)in Schritten aller Verpflichtungen entledigt. Und ausserdem ca. 50.000 € Sparvermögen der Eltern/Mutter einverleibt, sowie Wart und Pflege jetzt, da Mutter vollstationär im Pflegeheim. Derzeit siehts so aus, dass die Tochter, die sich allem entledigte und das Vermögen "einheimste" nichts, und zwei Kinder (die damals verzichteten) für den Restaufwand (Reinaufwand) aufzukommen haben. Es ist davon auszugehen, dass alle Rechte ordnungsgemäss mit Notar weg sind. Ist da trotzdem rückwirkend was zu machen? Was können die vermeintlichen zwei "Zahler" vom Einkommen in Anrechnung birngen? Gibt es ein Schonvermögen? Bitte nur qualifizierte, ernstgemeinte Antworten. Dafür besten Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?