Mutter nicht verheiratet, als Treuhänder für Erbe der Kinder?

1 Antwort

Soweit ich weiß spricht beim Erben der Kinder immer das Familiengericht mit. Es geht schließlich um der ordnungsgemäßen Erhalt ihres Vermögens bis zu ihrer Volljährigkeit. Ihr seid gesetzliche Vertreter der Kinder, daran ändert sich nichts, ob ihr verheiratet seid oder nicht. Das Sorgerecht des Vaters hängt aber vom Willen der Mutter ab. Es kann aber das Familiengericht in diesem speziellen Fall auf Antrag eines Elternteils ihm allein die elterliche Sorge übertragen. Da gibt es aber, wie mir jetzt einfällt, eine einschneidende Entscheidung des Bundesverfassungsgericht, das die elterliche Sorge nicht verheirateter Eltern eingeschränkt für verfassungswidrig erklärt hat. Die Fundstelle weiß ich nur momentan nicht.

Kinderfreibetrag und Kindergeld in Steuererklärung?

Auf den Gehaltsnachweisen ist bei meinem Partner ein Kinderfreibetrag von 0,5 eingetragen. Er selbst bezieht kein Kindergeld, das beziehe ich (wir sind nicht verheiratet aber leben zusammen). Wenn ich das kind nun bei der Steuer angebe, dann steht da "ist für ________ in 2017 Kindergeld gezahlt bzw Freibeträge für Kinder beansprucht worden". Kreuze ich da "ja" oder "nein" an? Wenns geht bitte mit erklärung für dumme ;)

...zur Frage

Gegenseitige Risikoslebensversicherung > Auszahlung an Kinder bei Tod beider?

Hallo zusammen,

ich und meine Partnerin (noch nicht verheiratet) möchten jeweils eine RLV abschließen und uns damit gegenseitig absichern. Wg. der Unisex-Tarife haben wir für meine Partnerin die Versicherung bereits Ende 2012 abgeschlossen. Ich möchte jetzt (bei einem anderen Anbieter) auch eine abschließen. Als Bezugsberechtigten dann jeweils den anderen Partner.

Wie sieht es aber aus, wenn wir beide gleichzeitig sterben (z.B. Unfall). Bekommen unsere Kinder dann die Beträge ausgezahlt, da sie die Erben sind? Oder müssen für den Fall auch die Kinder als Bezugsberechtigte explizit eingetragen werden?

Danke für die Tipps!

...zur Frage

unterhalt patchworkfamilie

hallo!!

ich hoffe hier nützliche informationen zu erhalten da alle anderen instanzen die ich bzgl unterhalt kontaktiert habe mir nicht weiterhelfen. also folgendes: mein mann hat aus erster ehe 2 kinder 11 und 16 jahre alt. seit 2010sind wir nun verheiratet (ich hab 2 kinder mit in die beziehung gebracht.) nun erwarten wir ein gemeinsames kind. seine ex frau brachte vor einigen monaten mit ihrem neuen partner mit dem sie nicht verheiratet ist ein gemeinsames kind zur welt. besteht irgendwie die möglichkeit den unterhalt für die kinder aus erster ehe zu mindern? das nettoeinkommen meines mannes beläuft sich auf 2100 euro. laut titel muss er 540 euro unterhalt für seine leiblichen kinder zahlen. ich selbst bekomme unterhalt vom KV und Kindergeld. weiteres einkommen erziele ich nicht. nach abzug von miete und der versicherungen kommen wir gerade so über die runden! bitte um antworten!!! danke im voraus

...zur Frage

Abfindung bei Privatinsolvenz / Getrennt lebend

Hallo, ich bin zum 31.01.2011 von meinem Arbeitgeber gekündigt worden. Bin seit knapp 2 Jahren in Privat Inso. Ich lebe getrennt von meiner Frau sind aber noch verheiratet und unsere gemeinsamen 2 Kinder leben auch bei ihr. Ich Leiste Unterhalt für die Kinder. Nun bekomme ich eine Abfindung in Höhe von ca. 4600,-€ Brutto, welche ja noch versteuert wird. Ich habe schon in vielen Beiträgen gelesen, dass die Abfindung dazu dienen soll, den Übergang bis zu einer Neuen Beschäftigung zu erleichtern. Jedoch soll die Summe voll Pfändbar sein, bzw an den Treuhänder gehn. Ich habe die Pfändungsgrenztabelle angeschaut und will nun Fragen, ob man sich nach den dort angegebenen Pfändungsfreigrenzen richten kann und somit in ungefähr weiß, was man von der Abfindung selber erwarten kann. Denn wie schon erläutert, soll ja die Abfindung dazu dienen eine Überbrückung bis zu einer Neuen Arbeitstelle erleichtern.

...zur Frage

Sorgerecht des Vaters usw.

Guten Tag,

ich möchte Sie um eine kleine Beratung bitten. Ich bin eine Slowakin, mein Partner ist ein Deutsche und wir erwarten ein Baby. Wir sind nicht verheiratet und haben es auch nicht vor. Ich stelle mir die Frage, wo das Baby zur Welt kommen soll.

Ich habe viele Geschichten von den ausländerischen Frauen gehört, die später - nach der Trennung von ihrem Partner- nur ohne Kind in die Heimat zurückkehren konnten.

Ich hätte da ein paar Fragen:

  1. Stimmt es, dass ich im Fall der Trennung mit dem Kind in die Slowakei zurückkehren kann nur wenn der Vater des Kindes damit einverstanden ist und es auch schrifftlich bestätigt? Wird alles andere als eine Entführung bezeichnet?

  2. Was passiert, wenn der Vater gar nicht in den Papieren steht, wir leben aber zusammen wie eine Familie. Kann der Vater jeder Zeit einen Vaterschaftstest verlangen um die Vaterschaft zu bestätigen? Wird dann der Test dürchgeführt, auch wenn ich damit nicht einverstanden bin?

  3. Ich habe gelesen, dass entscheidende ist, wer das Sorgerecht hat. Inzwischen wurde aber viel verändert. Kann ich als unverheiratete Mutter verhindern, dass der Vater das Sorgerecht bekommt? Ist da die einzige Möglichkeit um das zu verhindern - den Namen des Vaters zu verheimlichen?

  4. Wenn ich als Slowakin (angestellt und versichert in Deutschland) in Deutschland ein KInd zur Welt bringe, was für eine Nationalität wird das KInd haben?

Verstehen Sie mich nicht schlecht. Ich hoffe, alles wird gut und wir veraltern mit meinem Partner zusammen, werden ein glückliches Kind großziehen usw. TRotzdem würde ich gerne meine Situation kennen. Die Geschichten, die ich gehürt habe, machen mir ein bißchen Angst. Und dann, wir wissen, wie viele glückliche Paare sich heutzutage trennen...

Vielen vielen Dank für Ihre Hilfe.

...zur Frage

Baugeld für 1,5 % Zinsen, Zinssatz unter Inflation, sollte man sich Hauskauf überlegen? Euer Rat?

Sah kürzlich Angebot für Baugeld von 1,5 % Zinsen, der Zinssatz liegt unter der Inflation. Was meint Ihr, sollte man sich bei diesen günstigen Zinsen einen Hauskauf überlegen? Bin 50 verheiratet, noch 2 Kinder in der Schule, bisher zahlen wir für ein Reihenhaus 1000 Euro Miete. Ich arbeite Teilzeit mein Partner in Vollzeit. wir haben aber nur rund 20.000 Euro Erspartes, reicht das? Danke für Euren Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?