Mutter hat Sterbegeld abgeschlossen

8 Antworten

Bevor man kündigt, sollte man sich aber die Versicherungsbedingungen genau anschauen. Wenn das eine Risikolebensversicherung ist, dann gibt es kein Geld und man könnte bei dem erreichten Alter der Mutter vielleicht auch keine neue abschließen. Die Beerdigungskosten würden dann an den Hinterbliebenen hängenbleiben. Bei einer kapitalbildenden LV sollte man erst mal beim Versicherer Erkundigungen über die Höhe des erreichten Guthabens einholen und dann erst über die Kündigung entscheiden.

Wenn das eine Risikolebensversicherung ist, dann gibt es kein Geld und man könnte bei dem erreichten Alter der Mutter vielleicht auch keine neue abschließen.

In der Überschrift und dem Text ist von Sterbegeld die Rede . Der Tod beinhaltet zwar auch ein Risiko, aber die Risikoversicherung ist hier wohl nicht gemeint. Von Kapitalbildung ist schon gar nicht die Rede.

Aber auch Sterbegeldversicherungen haben Bedingungen und die sollte man wirklich lesen.

3
@RatsucherZYX
Aber auch Sterbegeldversicherungen haben Bedingungen und die sollte man wirklich lesen.

Aha:

Bevor man kündigt, sollte man sich aber die Versicherungsbedingungen genau anschauen.
1
@Privatier59

@Privatier

Aber auch Sterbegeldversicherungen haben Bedingungen und die sollte man wirklich lesen.

Das bezog sich auf deinen Rohentwurf zur Vorlesung über Versicherungsbedingungen. Da ich aber nicht wörtlich zitiert habe, ist dein vermeintliches Urheberrecht nicht berührt Es war nur eine ergänzende Antwort / Kommentar zum tastsächlichen Inhalt der ursprünglichen Frage. :-)

2

Ich stimme mig112 zu. Ich finde es toll, wenn sich Menschen mit diesem Thema beschäftigen, vorsorgen und damit auch klar machen, was ihre Vorstellungen und letzten Wünsche sind. Für rausgeschmissenes Geld finde ich eine Sterbegeldversicherung definitiv nicht. Immerhin kostet eine Beerdigung einige tausend Euro. Bei Stiftung Warentest habe ich mal gelesen, dass eine Beerdigung ca. 6.000 € kostet. Ich habe meine Sterbegeldversicherung bei der XXX abgeschlossen. Die haben auch ein tolles Video, das Sinn und Zweck einer Sterbegeldversicherung schön erklärt: Werbung durch Support gelöscht Viele Grüße

Sehr schön - beanstandet!

0

Liebe GabiN70,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

0

Hallo, eine Sterbegeldversicherung ist im Prinzip eine Kapital-LV mit meistens verlängerter Beitragszahldauer. Die Rendite ist minimal, dafür ist sie auch nicht in erster Linie gedacht. Mit einer Sterbegeldversicherung sollen i.d.R. Beerdigungskosten abgedeckt werden, so dass eben nicht die Angehörigen auf den Kosten sitzen bleiben.

Wenn nun allerdings dafür anderswo genügend Geld vorhanden ist, dann stellt sich in der Tat die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Am besten, Sie sprechen mal mit Ihrer Mutter darüber. Entweder Ihre Mutter weiß ziemlich genau warum und wofür sie eine Sterbegeldversicherung hat oder sie ist ihr einfach "angedreht" worden. Dann ergibt sich die weitere Vorgehensweise meist von selbst.

VG,

Was möchtest Du wissen?