Mutter hat 2 Kinder, nie in Rentenversicherung eingezahlt, lohnt Einzahlung, da bessere Mütterrente?

1 Antwort

Sie brächte ja nur für ein Jahr die Beiträge einzuzahlen und würde damit die Rente für 5 Jahre Einzahlungen bekommen.

Das könnten ausnahmesweise mal lohnen. pro Kind un Monat gibt es 1 mal den Rentenwert von 28,61 (west), oder 26,39 (ost).

Also aus den Kindererziehungzeiten ist der Anspruch 114,44 pro Monat.

Mit dem Mindestbeitrag von 1.020,60 würde sich das um 4,36 erhöhen.

Sie hätte den Mindestbeitrag in einem Jahr wieder "drin."

Höhere Beiträge würden sich wohl nicht lohnen, der der Mittelbeitrag von 6.271,- Euro würde den monatlichen Anspruch nur um weitere ca. 22,- Euro erhöhen.

Stimmt genau, ich würde auch nur die Zahlung des Mindestbeitrages empfehlen.

0

Hallo, hat ein Vater Anspruch auf Mütterrente, Kind 1962 geboren,Mutter 1966 verstorben?

Mein Bruder hat seine Tochter zusammen mit seiner Frau erzogen und nach ihrem Tod alleine. Er ist seit 2004 Rentner. Auf Antrag wurden ihm 2014 6 Jahre Kindererziehungszeit zuerkannt, die ersten 4 Jahre werden nicht anerkannt, weil eine übereinstimmende Erklärung zugunsten des Vaters nicht abgegeben wurde. Nach § 249 Abs. 6 SGB heißt es "Ist die Mutter vor dem 1. Januar 1986 gestorben, wird die Kindererziehungszeit insgesamt dem Vater zugeordnet." Seine Frau war übrigens nicht rentenversichert; sie hat sich bei der Heirat die Beiträge auszahlen lassen. Steht ihm dann nicht auch die Mütterrente zu? Mein Bruder lebte und lebt noch in einem alten Bundesland. Ich habe von der DRV widersprüchliche Auskünfte bekommen, alle negativ. Es wäre toll, wenn mir jemand die Rechtslage erläutern kann. Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?