Mutter bekommt Grundsicherung - behindertes Kind nicht - Abzweigung Kindergeld rechtens?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem ist dass das Kindergeld auf das Konto deiner Mutter geht und deshalb auch auf ihr Einkommen (Grundsicherung) angerechnet wird und das ist rechtens.

Dein Bruder hat doch aber sicher ein eigenes Konto. Stellt einen Abzweigungsantrag bei der Familienkasse und lasst das Kindergeld direkt an ihn überweisen. Ob ihr rückwirkend noch was bekommt weiß ich allerdings nicht.

Vielleicht solltet ihr euch hier mal von einem Anwalt beraten lassen.

LG Anna

DianaL 26.04.2013, 09:56

Danke für die Antwort.

So dachte ich auch er, dann habe ich gelesen das es nicht angerechnet werden darf wenn aufwendungen für das Kind bestehen ( allerdings war da das Kind im Bezug - was ja hier nicht der Fall ist)

Es ist ja keine Bedarfsgemeinschaft und das Kindergeld geht erst seit 2 Monaten zu meiner Mutter ( Sie zahlt es jeden Monat aus )

Als das Kindergeld noch direkt an den Bruder ausgezahlt wurde - musste Sie es dorthin überweisen obwohl mein Bruder NIE im Bezug war.

Das Problem ist ob es überhaubt angerechnet werden darf wenn mein Bruder keine Leistung vom Amt bekommt und meine Mutter Ihm das Kindergeld auszahlt.

0
Anna61 26.04.2013, 10:06
@DianaL

wenn ein Abzweigungsantrag gestellt wurde und das Geld auf sein Konto geht dann darf das nicht angerechnet werden.

Geh zum Amtsgericht und hol dir für 10€ einen Beratungsschein für deine Mutter. Damit könnt ihr zu einem Anwalt und euch beraten lassen wie ihr weiter vorgeht.

Ich hatte deine Fragen anfangs nicht richtig verstanden - sorry

1
DianaL 26.04.2013, 10:12
@Anna61

vielen Dank.

Ich denke genau das werde ich auch machen. Ist nicht so einfach das Thema.

0
DianaL 03.05.2013, 15:15
@DianaL

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich habe jetzt einfach mal das Amt angeschrieben und um Klärung gebeten. Und siehe da ab sofort muss das Kindergeld NICHT mehr abgeführt werden. Ich gehe nun einen Schritt weiter und fordere das bereits überwiesene Kindergeld ca. 10000 Euro wieder zurück.

Ich bin jetzt als Betreurin bestellt worden und darf mich damit rumschlagen :) Aber wenn es meinem Bruder was bringt - gerne doch!

0

So wie ich weiß, bin aber kein Kindergeldspezialist, dürfte das Amt das Kindergeld nicht anrechnen, wenn sie es nachweislich dem Kind zu dessen Verwendung übergibt, grade weil er - wie Du schreibst - keine Leistungen der Grundsicherung bezieht, er hat Rente. Daß Deine Mutter nur die Hälfte der Miete bekommt, ist aber in Ordnung, denn da sie mit dem Sohn zusammenleben, muß der die andere Hälfte von der Rente zahlen (wäre die Rente hierfür zu wenig, kann er noch Wohngeld beantragen). Deine Mutter sollte sich, da das wohl schon länger falsch läuft zu einem Anwalt gehen und hierfür bekommt sie (da sie Grundsicherung bezieht) Prozeßkostenbeihillfe.

Was möchtest Du wissen?