Mussen 2 im selben Haushalt GEZ Gebühren zahlen?

2 Antworten

Die Vorgehensweise und Dreistigkeit der GEZ ist sowieso enorm! Mir kommt das ganze GEZ Gehabe schon langsam wie reine Abzocke und Verarsche vor! Also auf jeden Fall Einspruch einlegen und nicht abservieren lassen! Viel Erfolg! :)

Muss man nicht. Ich habe in einer WG gewohnt, und wir haben nur 1x die GEZ zahlen müssen und uns den Betrag geteilt. Alles andere ist reine Abzocke.

Betriebswohnung - wer zahlt GEZ-Gebühren?

Mein Bruder bewohnt während der Woche ein möblierte Betriebswohnung seines Arbeitgebers zusammen mit einem Kollegen. Wer muß in diesem Fall die GEZ-Gebühren zahlen? Im Mietvertrag ist dazu nichts geregelt.

...zur Frage

Zweitwohnsitz und GEZ

Muss man für den Haupt und für den Zweitwohnsitz GEZ Gebühren zahlen? Ich habe da was gehört, als es um eine GEZ Reform im Radio ging. Allerdings habe ich irgendwo mitten im Bericht zugeschaltet und jetzt weiß ich nicht was genau davor besprochen wurde....

...zur Frage

GEZ Gebühren bei WG und GEZ-Befreiung

Hallo, eine etwas komplizierte Frage die ich nicht der GEZ selbst stellen möchte -da wird die Antwort wohl nicht in meinem Sinne sein.

Ich wohne mit zwei Behinderten in einer WG, beide haben Fernseher und Radio und sind gebührenbefreit. Ich habe keinen Fernseher (dafür internetfähigen PC und Radio) und bin nicht befreit. Da es ja jetzt einen Betrag pro Haushalt statt pro Person gibt würde an sich der Beitrag ja durch drei geteilt werden, jeder zahlt 1/3. Da meine Mitbewohner jedoch befreit sind zahlen sie natürlich nicht. Muss ich jetzt den ganzen Betrag alleine zahlen? Oder ist der Haushalt insgesamt befreit?

Hoffe auf ermutigende Antworten

Nicola

...zur Frage

GEZ für Autoradio?

Kann es sein, dass man für sein Autoradio GEZ-Gebühren zahlen muss?

...zur Frage

Muss ich als Empfänger von BAB GEZ-Gebühren zahlen?

Nach meinem Umzug hat die GEZ mich nun angeschrieben. Kann ich mich, wenn ich Berufsausbildungsbeihilfe erhalte von den Zahlungen freistellen lassen? Oder muss ich trotzdem zahlen?

...zur Frage

GEZ-Gebühren ohne Einkommen

Hallo, ich hatte aufgrund eines Pflichtpraktikums eine Befreiung von der Gebührenpflicht. Nun bin ich mit meinem Freund zusammengezogen, dessen Geräte bereits mit seiner Teilnehmernummer bei der GEZ gemeldet sind. Weitere Empfangsgeräte besitzen wir nicht und meine Geräte sind nicht mehr in meinem Besitz. Das habe ich der GEZ genau so mitgeteilt, schriftlich bei der Abmeldung. Zunächst bekam ich einen Brief, dass mindestens eine Person im Haushalt Gebühren bezahlen muss. Darauf habe ich nicht weiter reagiert, da die Geräte ja nicht über mich laufen und ich keine besitze. Ich musste früher im Haushalt meiner Eltern ja auch nicht extra zahlen, nur weil ich den Fernseher mitgenutzt habe. Nun habe ich jedoch erneut einen Brief bekommen, mit dem Hinweis, das nun meine Gebührenbefreiung zum 30.09.2012 endet (Ähm... ich habe mich bereits abgemeldet?) und ich einen neuen Antrag auf Befreiung stellen soll mit Nachweisen, dass ich berechtigt bin befreit zu werden, da ich ansonsten zahlen muss. Was soll ich davon nun halten? Muss ich das echt zahlen, obwohl die Geräte nicht auf mich laufen? Und muss ich zahlen, obwohl ich momentan 0,00€ Einnahmen habe? Denn leider muss ich aufgrund von Krankheit 1 Jahr pausieren und leider Hartz4 beziehen (ich schäme mich wirklich dafür) und die Sachbearbeiter brauchen mittlerweile schon 6 Wochen und nie ist was fertig, wenn ich anrufe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?