Muss sich meine Mutter freiwillig bei der Krankenkasse versichern, wenn mein Vater stirbt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie Deine Mutter in der Rente (bei ihrem Rentenbeginn mit ca. 65 J stellt sich schon die Frage) krankenversichert ist, hängt davon ab, ob Dein Vater gesetzliche oder privat krankenversichert ist. Wenn er immer gesetzlich versichert war, dann wird sie auch in der Rente gesetzlich krankenversichert sein. Mit Beginn ihrer Rente, wird sie dann eigene Krankenversicherung zahlen. War er immer privat versichert, dann ist sie es ja auch und sie wird auch privat versichert bleiben.

Hallo, wenn sie Witwenrente bekommt, ist sie auch weiter pflichtversichert und zahlt dafür ca. 8% der Witwenrente an Beitrag.

Bekommt sie irgendwann ihre eigene Rente, wird sie ebenfalls pflichtversichert.

Eine freiwillige Versicherung käme in Frage, wenn sie zwischendurch mal privat versichert war. Der Nachteil dabei wäre, dass mehr andere Einkünfte beitragspflichtig sind als beim Pflichtversixherten.

Gruss

Barmer

erbrecht nichtehelicher Sohn

Hallo,meine Eltern waren geschieden mein Vater ist 2004 verstorben vom Haus haben zum Teil meines Vaters mein richtiger Bruder und ich geerbt und der andere Teil eben meine Mutter weil beide Eltern im GrundBuch stehen mein nicht richtiger andere Bruder hat nichts vom teil meines Vaters geerbt weil er nur namentlich anerkannt wurde von meinem Vater. Frage, mein Freund hat Eltern und einen Bruder. Eltern verheiratet er selbst stammt aber nicht vom Vater (Mann der Mutter) der Bruder aber. der Mann der Mutter hat sein Elternhaus (weil er EinzelKind war) geerbt und seine Frau (Mutter vom Freund) steht nicht im GrundBuch des Hauses. wenn der Mann(StiefVater) stirbt ist es dann genauso das er nichts erbt wie bei uns der StiefBruder?

...zur Frage

Krankenkasse: Nicht Pflichtversichert

Hallo,

ich habe von der gesetzlichen Krankenkasse (AOK) einen Brief bekommen, dass ich auf Grund des Einkommens "nicht pflichtversichert" bin und ein Antrag auf freiwillige Versicherung liegt bei. Was bedeutet das für mich? Gibt es außer der Möglichkeit mich privat zu versichern weitere Möglichkeiten?

Danke und Grüße F.

...zur Frage

Scheidung - können Kinder beim gesetzlich krankenversicherten Ehepartner versichert werden?

Vater ist privat krankenversichert, können die Kinder nach der Scheidung bei der Mutter, die sich dann gesetzlich versichern muss, mitversichert werden? Oder müssen die Kinder auch nach der Scheidung beim Vater mitversichert bleiben.

...zur Frage

Was passiert mit einem Elterndarlehen beim Tod der Eltern?

Was passiert mit einem Darlehen, wenn der Darlehensgeber stirbt? Konkreter Fall: Ein Elternteil mit 2 Kindern hat zu Lebzeiten dem Kind A ein Darlehen über z.B 30.000 Euro gegeben. Das Darlehen nie zurückgezahlt und vom Vater auch nie eine Zahlung gefordert. Was passiert mit diesem Darlehen nach dem Tod des Vaters? Wird es Kind A vom Erbe abgezogen?

...zur Frage

Müssen Kinder die ein Haus geerbt haben aber es nicht verkaufen konnten,

Ehepaar mit 4 Kindern. 2 Hat die Mutter mitgebracht und 2 der Vater. Adoptionen gab es nicht. Der Vater stirbt und seine 2 Kinder erben das halbe Haus. 10 Jahre später stirbt die Mutter sie hatte Wohnrecht bis zum Tod. Die zweite Hälfte erben die 4 Kinder zu gleichen Teilen. Müssen die 2 Kinder vom Vater für die Instandhaltungskosten der letzten 10 Jahre anteilig aufkommen. Was können sie für einen Erbanspruch aus den Teilen der Mutter stellen und dürfen sie einen Hausschlüssel verlangen vor der Testamenteseröffnung?

...zur Frage

Wie kann man erfahren, wie hoch die Witwenrente ist, falls den Ehegatten der Tod ereilen würde?

Mein Vater hatte kürzlich einen Schlaganfall, es sieht gesundheitlich sehr schlecht aus. Ich mache mir nun Sorgen um die weitere finanzielle Versorung meiner Mutter (Nur-Hausfrau), wie bzw. wo kann man sich errechnen lassen, wie hoch ihre Witwenrente im Fall des Falles wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?