Muss schon der Anruf bei Anwalt gezahlt werden?

1 Antwort

Kann er. Telefonische Beratung, wenn es zielgrichtet war. Es gibt ja Dinge die so erledigt werden können und auch ihr Geld Wert sind.

Wie lange sollte man warten bis man einen Anwalt einschaltet?

Eine Freundin von mir wartet auf eine Zahlung von der Versicherung. Das Ganze zieht sich aber schon ein wenig hin. Als sie angerufen hat, meinten die von der Versicherung, dass sie ihr momentan noch keine Auskunft geben können. Jetzt überlegt sie, einen Anwalt einzuschalten. Ist das noch zu früh?

...zur Frage

Auto - Kleine Schramme - Schuldlage klar - Muss Anwalt des Klägers trotzdem bezahlt werden?

Folgender Fall

Beim Einparken ein Auto leicht angefahren - eine kleine Schramme ist entstanden.

Die Polizei wurde bemüht, hat die weitere Klärung jedoch uns überlassen.

Der Kläger hat sofort einen Kostenvoranschlag beim KFZ machen lassen,(ein Bagetellschaden, 600Euro) und einen Anwalt "aus seinem Bekanntenkreis" mit dem Fall beauftragt, so schrieb er mir auf Whatsapp und fragte auch dort wer der Halter ist und erwähnte auch das "sie grade ein Halteranfrage gemacht haben". Vorerst antwortete ich ihm nicht, da ich erst mit meiner Versicherung sprechen wollte.

Schon am nächsten Tag erhielt ich einen Brief seines Anwalts der mich nach meiner Haftpflichtversicherung und meiner Versichertennummer fragte. Am nächsten Tag hatte ich einen Termin bei der Versicherung und..

Der Anwalt hatte sich bereits mit der Versicherung in Verbindung gesetzt und ihnen den Kostenvoranschlag sowie Rechnung für Anwaltskosten zukommen lassen und dort den Anspruch gemeldet.

Ich fragte ob ich wirklich für die Anwaltskosten aufkommen müsse da es keinen ersichtlichen Grund gab einen Anwalt einschalten zu müssen und sich die Kosten für einen kurzen Schrieb auf satte 150 Euro belaufen. Mein Versicherer meinte, ab dem Moment wo eine berechtigte Forderung an die Versicherung gestellt wurde muss diese Zahlen und die Anwaltskosten wären berechtigt da jeder das Recht auf einen Anwalt hätte.

Meine Frage ist:

Muss ich den Anwalt bezahlen auch wenn dieser nicht nötig wäre?

Auch vor dem Hintergrund das der Kläger mir schrieb dieser stamme aus seinem "Bekanntenkreis" und er hätte einfach keine Zeit sich persönlich darum zu kümmern.

Und wie müsste ich vorgehen um nicht für die unnötigen Anwaltskosten aufkommen zu müssen?

Selber einen Anwalt beschäftigen?

Ich freue mich über fachkundige Antworten

mit freundlichen Grüßen

B.U.

...zur Frage

auskunft über ausgaben für verstorbene mutter

mein bruder hat vollmacht über konto und entscheidungen über meine verstorbene mutter. wie kann ich (ohne anwalt) ihn zwingen, die angeblichen ausgaben in enormer höhe mir nachzuweisen. und der nächste schritt, brauche ich einen anwalt um rückforderungen gegen ihn durchzusetzen, da das verbrauchte geld zu meinem erbe gehört.

...zur Frage

Wer überprüft die Angaben zum Nachlass zur Pflichtteilberechnung?

Meine Mutti ist verstorben und ich bin "enterbt". Ihr Ehemann( nicht mein Vater) setzt mich massiv unter Druck, ich soll ihm eine Verzichterklärung für das Erbe geben. Als Pflichtteilberechtigte muss er mir ja eine Aufstellung zum Nachlass geben. Ich vermute, dass er falsche Angaben macht.

1. Wie kann ich prüfen oder prüfen lassen ob diese Angaben stimmen, denn ich habe nur seine Angaben, da ich z.B bei Banken keine Auskunft erhalte.

2. Wie kann ich prüfen, ob nicht schon Geld abgehoben oder Dinge verkauft wurden?

Ich habe keine Ahnung wie jetzt alles abläuft und einen Anwalt kann ich mir nicht leisten . Ich bin für jeden Hinweis dankbar, denn ich fühle mich völlig überfordert.

...zur Frage

Kann ein privater Wohnungsvermieter eine Schufa-Auskunft über einen möglichen Mieter einholen ?

Ich bin Besitzerin eines grossen Einfamilienhauses und möchte eine Wohnung darin vermieten. Was kann ich tun, um bezüglich der Bonität eines potentiellen Mieters sicher zu sein. Kann ich eine Schufa-Auskunft einholen und wie kann ich das tun ? Über meine Bank oder einen Anwalt oder selbst ?

...zur Frage

Zugewinnausgleich: Wie können Schenkungen der Eltern bei der Vermögensauskunft zum Zugewinn belegt werden?

In diesem Fall, geht es um ein seit 2010 getrennt lebendes und seit Anfang 2016 geschiedenes Paar. Während der Ehe wurde auf dem vorzeitig geerbten Grundstück der Frau ein Zweifamilienhaus gebaut, welches auch allein auf ihren Namen im Grundbuch steht (zumindest noch Ende 2015). Nun geht es um den Zugewinnausgleich. Sie ließ durch ihren Anwalt, nach mehrmaliger Aufforderung zur Vermögensauskunft, verlauten, dass ein Zugewinn nicht bestehe, aufgrund immenser Schenkungen ihrer Eltern, die jedoch nie stattgefunden haben.
Diese Auskunft enthielt keine genauen Angaben und schon gar keine Belege, weshalb nun eine Auskunft übers Gericht eingefordert wurde. Welche Möglichkeiten gibt es solche Schenkungen zu belegen? Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?