Muss notfalls der Mann zahlen, wenn die Ehefrau ihre Zahnarztkosten nicht zahlt?

1 Antwort

Kein Ehepartner haftet für die Schulden des anderen in der Zugewinngemeinschaft.

Bereitstellungsdarlehn kündigen

Meine Frau und ich wollten bauen. Wir haben einen Bereitstellungsdarlehn von 150000 Euro, bei der Bank und 50000 Euro bei der Kfw. Wir haben dies im Juli 2011 gemacht. Die Bereistellungszeit beträgt 9Monate. Das Grundstück gehört meiner Frau. Durch einen grossen Streit, haben wir uns getrennt. Unsere Steuerberaterin hat bei der Bank angefragt, was wir bezahlen müssen, wenn wir unseren Vertrag kündigen unter diesen umständen. Der Herr von der Bank sagte ca. 150 Euro Bearbeitungsgebühr, man solle es aber schriftlich kündigen. Da wir das kaum glauben konnten, rief meine Frau diesen Herren von der Bank nochmals an um dies zu bestattigen lassen. Er sagte ja unter diesen umständen würde ein drei Zeiler zur Küdigung reichen und es wären ca.150 Euro fällig. Wir haben im Dezember gekündigt. Mein Frau hat einen Termin bei der Bank abgemacht, den ich nicht wahrnehmen konnte. Seit dem kommt mir die Geschichte ziemlich seltsam vor. Als meine Frau von der Bank kam sagte sie mir, das wir nun 10000 Euro zahlen sollen, aber sie würden sich mit 7000 Euro zufrieden geben. Was ich jetzt erfahren habe, das meine Frau 2-3 mal bei der Bank war, und mit denen Gespräche geführt hat ohne mich oder etwas zu mir zusagen. Ich habe meiner Frau gesagt das ich die Unterlagen von der Bank brauche, um dies alles von meinem Anwalt prüfen zu lassen. Sie sagte das ginge nicht da sie morgen bei der Bank ein Termin hätte, und wasich mir einbilden würde , wie sie jetzt bei der Bank da stehe Da wurde meine Frau lautstark und sehr sehr aggressiv. Ich vermute das sie mit der Bank einen Deal ausgehandelt hat, da sie das Haus wohl möglich allein bauen will. Weil letztes Jahr war der Zins bei 4,1 % und zur Zeit unter 3%. Kann es sein das sie den Vertrag auf den neuen Zins ändern will? Den sie hatte von der Bank ein Schreiben das ich unterschreiben sollte, das der Kredit aufgelöst werden soll. Dies tue ich nicht bis mein Anwalt alles geprüft hat. Wer kann mir eine antwort geben. Was muss man zahlen wenn man eine Bereitstellung kündigt? In der genannten Frist? Und was müsste man zahlen , wenn meine Frau es auf ihren namen ändern lässt zu dem heutigen Zins Satz.

...zur Frage

Gemischte Schenkung Immobilie?

Wir leben aktuell zusammen mit meiner Schwiegermutter in ihrem Haus. Wir würden das Haus nun gerne übernehmen und umfangreich sanieren und renovieren. Die Schwiegermutter soll nach der Übernahme lebenslanges Wohnrecht erhalten und wir wollen sie später auch pflegen falls nötig. Meine Frau hat noch 2 Geschwister.

Uns ist nun unklar, wie man hier sinnvoll, finanzierunstechnisch schlau und auch steuerrechtlich korrekt vorgeht.

Für den Kauf haben wir wie folgt kalkuliert: Wir haben das Haus schätzen lassen. Der Verkehrswert wird auf 560000€ geschätzt. Wir sehen den real zu erzielenden Verkaufswert bei 500000€ (Vgl. andere Immobilien). 100000€ würden wir für das Wohnrecht und 40000€ für die spätere Pflege der Schwiegermutter abziehen können. 60000€ würden wir für den Anbau und altersgerechten Umbau der Wohneinheit für die Oma abziehen.

Folglich würden wir das Haus für 300000€ kaufen. Die beiden anderen Geschwister würde von der Oma mit je 70000€ ausbezahlt werden (60€ behält sie für sich). Wie handhabt man das dann aber sinnvoll mit dem „vorgezogenen Erbe“ meiner Frau. Ist es günstiger wir zahlen 300000€ an die Oma und sie schenkt dann jedem Kind den Teil den Sie als angemessen empfindet (uns dann voraussichtlich 100000€). Oder ist es besser/korrekt wenn wir direkt nur 200000€ bezahlen (gemischte Schenkung)?

Was ist da der korrekte Weg gegenüber dem Finanzamt? Welcher Weg ist zu bevorzugen hinsichtlich der Finanzierung bei der Bank - was wird da als EK angerechnet?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?