Muss notfalls der Mann zahlen, wenn die Ehefrau ihre Zahnarztkosten nicht zahlt?

1 Antwort

Kein Ehepartner haftet für die Schulden des anderen in der Zugewinngemeinschaft.

Ist Rechnung des Zahnarztes zu zahlen, wenn vermögender Betreuter ihn beauftragt hat?

Ein vermögender Betreuter, der im Heim wohnt, suchte von sich aus einen Zahnarzt auf. Danach sind mit seiner Zustimmung die ganzen Zähne von Grund auf saniert worden. Die Zahnarztvergütung beläuft sich auf weit über 10.000,00 Euro, die der Betreuter aber auch leicht aus seinem Barvermögen bezahlen kann. Doch weigert sich der neue Betreuer, ein naher Verwandter des Betreuten, aber auch sein Erbberechtigter, mit der Argumentation, dass die Zahnbehandlung in dieser Form nicht notwendig war und auch mit ihm nicht abgestimmt worden ist. Ist die Zahnarztrechnung dennoch zu zahlen?

...zur Frage

Trennung vom Mann, er arbeitet nicht, sie Vollzeit aber auch 2 Kinder,Unterhaltspflichtig f. Mann?

Meine Freudin hat eine Vollzeitstelle, der Mann arbeitet nichts,mag nicht. Nun leben sie ab Juni getrennt, muß die Frau viell. sogar Unterhalt für Mann zahlen, die Kinder betreut sie u. kommt auch finanz. f. die Kinder allein auf. Mann hofft auf Unterhalt von ihr,zu Recht?

...zur Frage

Heizölbefüllung und Schaden - wer muss zahlen?

Der Mann hatte seiner Frau gesagt, dass der Heizöltank fast leer und dringend Heizöl zu bestellen ist. Die Frau tat dies und bestellte 4000 Liter, die volle Menge, die in den Heizöltank passte. Der Mann hatte allerdings übersehen, dass noch über tausend Liter im Tank waren. Dem Wunsch der Frau entsprechend kam sofort der Tankwagen, bei dem allerdings, was ebenfalls zunächst nicht bemerkt wurde, die Abschaltautomatik bei der Befüllung nicht funktionierte. So liefen über 500 Liter ins Erdreich, deren Beseitigung mehrer tausend Euro kostet. Die Heizöfirma bzw. deren Haftpflichtversicherung will den Schaden nicht ganz zahlen, sondern nur zur Hälfte, weil sie sich auf ein gleichgroßes Mitverschulden des Bestellers beruft. Hat sie damit Recht?

...zur Frage

Steht ihm Leistungsausgleich zu nach Scheidung?

Hallo,

ich habe ein verzwicktes Problem.

Frau A und Herr B haben unehelich Haus gebaut. Frau A hatte den Grundbesitz und dieser ist auch nur auf sie eingetragen. Herr B hat bei der Baufirma mit unterschrieben und sich auch an den Baukosten zur Hälfte beteiligt. Es wurde auch viel Arbeitsleistung erbracht. Die Kreditsumme wurde auf 2 Kreditverträge geteilt so dass jeder anfing einen Kredit abbezahlte. Nach Fertigstellung wurde geheiratet ohne irgendwelche Verträge. Es zählt also die Zugewinngemeinschaft. Nach nur 1,5 Jahren Ehe hat sich das Paar getrennt. Herr B ist sofort ausgezogen und hat Frau A seinen Kredit überschrieben inkl. dem Geld das bereits eingezahlt war. Er fordert allerdings eine Summe X für die erbrachte Arbeitsleistung sowie für das aufgebrachte Kapital das zum Hausbau benutzt wurde. Es wurde nichts schriftlich festgehalten und somit ist es schwierig zu sagen welche Summe hier fällig wird. Frau A kann es sich gar nicht leisten überhaupt etwas zu zahlen. Herr B hat bereits eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen und angedroht zu streiten.

Hat Frau A was zu befürchten? Das Haus hat ja weil es vor Ehe gebaut wurde, nicht viel mit der Scheidung zu tun. Als Zugewinn zählen lediglich z.b. der Gartenzaun der nach Eheschließung gemacht wurde.

Danke schon mal für die Hilfe.

...zur Frage

Bonitätsprüfung beim Zahnarzt ?????

Hallo,

der Heil- und Kostenplan beläuft sich auf € 1200. Mit Abzug des Kassenanteils € 850.

> Ich mußte ein Formular unterschreiben, mit dem sie meine > Bonität feststellen > können. Das habe ich beim Zahnarzt noch nie erlebt. Seit wann macht der Zahnarzt eine Bonitätsprüfung?

Zu hause angekommen, bekam ich einen Anruf, nach meinem Zahnarztbesuch, ich solle € 800 als Vorschuss, zahlen. Warum hat man mir dies nicht gleich gesagt? Ich bin kein Privatpatient. Dies kann ich aber nicht, da meine Rente € 655 ist. Was kann ich jetzt unternehmen. Danke und lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?