Muss man Vermieter informieren wenn man seine Wohnung zur Untermiete inserieren will?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du die Wohnung inserieren willst, brauchst Du den Vermieter natürlich nicht zu fragen ;-)).

Wenn Du sie allerdings tatsächlich weitervermieten willst, dann musst Du sein Einverständnis einholen, das er verweigern kann.

Es geht hier ja nicht um eine Unter- sondern um eine Weitervermietung und da hast Du keinen Anspruch auf seine Zustimmung.

Wirf einen Blick in den Mietvertrag. Meistens steht da irgendwo geschrieben, dass das Untervermieten nicht gestattet ist. Versetze dich doch mal bitte in die Lage des Vermieters - möchtest du, dass ungefragt jemand ganz anderes dein Eigentum benutzt ? Zumindest fragen kann man doch - oder ? Wenn deine Freundin gegen diese Klausel des Vertrages verstößt, kann der Vermieter kündigen - ob fristlos - sei dahin gestellt. Was habt ihr zu verlieren, wenn ihr fragt ? Der Vermieter könnte NEIN sagen ... dann habt ihr immer noch die Möglichkeit, euren Untermieter als Besuch vorzustellen.

Was kann man gegen Mietwucher tun?

Habe hier eine Antwort gelesen und wollte mal nachfragen, weil gerade dies bei einer Freundin der Fall ist. Und zwar verlangt der Vermieter horrende Mieten, die eigentlich nicht mehr mit dem örtlichen Mietspiegel zu vereinbaren sind. Was kann der Mieter gegen solche Mietwucher tun? Wem meldet man dies am besten?

...zur Frage

Mein Auto wurde von herumfliegenden Teilen des Hauses beschädigt

Ich habe mein Auto vor dem Haus meiner Freundin geparkt und gestern ist es ein bisschen stürmisch gewesen, so dass sich Teile der Hausfassade gelöst haben und mein Auto auf der Motorhaube beschädigt haben. Es ist so eine Holzvertäfelung und der Wind hat einzelne Bretter herausgerissen. Jedenfalls habe ich mit dem Hausbesitzer gesprochen und dieser hat mich jetzt zurückgerufen, um mir mitzuteilen, dass seine Versicherung nicht dafür aufkommt. Meiner Meinung nach muss er sich um den Schaden kümmern, das einzige ist nur, dass der Hausbesitzer auch der Vermieter der Wohnung meiner Freundin ist. Ich will da jetzt also keinen Streit vom Zaun brechen ohne sicher zu sein, dass er wirklich dafür aufkommen muss...

...zur Frage

Darf Vermieter Kaution auch in Raten zurück zahlen?

Meine Freundin ist vor einigen Wochen aus ihrer alten Wohnung ausgezogen und wohnt in einer neuen Wohnung. Nun hat ihr alter Vermieter gesagt, dass er ihr die Kaution in Raten zurück zahlen würde. Das ist meiner Freundin aber nicht so recht und sie wollte wissen, ob er das überhaupt darf?

...zur Frage

Doppelte Haushaltsführung bei Untermiete

Guten Tag,

folgende Situation: Ich lebe mit meiner Freundin in einer Wohnung, in der ich Mieter bin und sie meine Untermieterin ist. Ab sofort arbeite ich in einer anderen Stadt, wohne dort in einer Wohnung zur Untermiete und melde meinen Erstwohnsitz dort an. Zweitwohnsitz ist dann die bisherige Wohnung. Meine Freundin behält unsere gemeinsame Wohnung, die wir weiter als unseren Lebensmittelpunkt ansehen, und wird dort Mieterin und ich ihr Untermieter. Meine Frage lautet: Ist etwas an dieser Situation hinderlich oder fragwürdig für die steuerliche Geltendmachung der doppelten Haushaltsführung?

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie bewege ich Vorkaufsberechtigte zum Verzicht auf ihr Vorkaufsrecht?

Hallo zusammen,

hier kommt nun ein verzwickter Fall bei dem ich etwas ausholen muss:

Unsere sehr nah stehende Freundin, die für uns wie eine Art Ersatzmutter ist, wollte vor ihrem Tod ihre Eigentumswohnung noch verkaufen. (Für den Nachlass einfacher abzuwickeln).

Die Wohnung ist Teil eines 3-Parteien-Hauses (wovon wir auch eine Wohnung bewohnen), dass bis 2012 ihr komplett gehörte. Dann hat sie die oberen beiden Wohnungen anderen Freunden im Abstand von 5 Jahren an ein befreundetes Ehepaar verkauft - mit Vorkaufsrecht auf ihre EG-Wohnung. Das Verhältnis war damals sehr gut und zu diesem Zeitpunkt waren meine Frau und ich noch nicht verheiratet.

Nun wollte Sie als letzten Wunsch unbedingt uns ihre Wohnung verkaufen und hat die Vorkaufsberechtigten auch fairerweise darüber informiert, damit sie darauf reagieren können. Sie hat aber auch ihren Wunsch geäußert, dass sie es an uns verkaufen möchte und die Vorkaufsberechtigten darum gebeten auf das Vorkaufsrecht zu verzichten. Das hatten sie unserer Freundin auch mündlich zugesagt. Parallel hat der Notar ein Schreiben zum Verzichtserklärung an das Paar gesendet.

In diesem Wissen, dass sie aussteigen werden - weil sie es ihr versprochen haben - haben meine Frau und ich mit unserer Freundin einen Kaufvertrag geschlossen, der auch vom Notar beurkundet ist. Nun ist die gute Frau leider am Sonntag verstorben. Sie hatte vorher noch freudig geschwärmt wie glücklich sie ist, dass wir die Wohnung gekauft haben. 

Wir sind nochmals in Kontakt mit den Vorkaufsberechtigten getreten, die ebenfalls unsere Vermieter sind, um ihnen von dem Trauerfall zu erzählen, aber auch zu sagen wie froh wir sind, dass alles wie gewünscht gekommen ist. Daraufhin reagierten sie seltsam und sagten, dass es so einfach nicht wäre, weil sie eigentlich schon gerne die EG-Wohnung kaufen wollten um das gesamte Objekt als Kapitalanlage zu besitzen. Wir waren etwas erschrocken, weil sie die Verzichterklärung bis heute auch noch nicht unterschrieben haben. 

Nun treffen wir uns heute Abend zu einem offenen und hoffentlich freundlichen Gespräch, um alles zu klären. Wir möchten sie davon überzeugen, dass es für beide Seiten eine gute Lösung ist. Zumal wir selbst das Objekt bewohnen und immer ein Auge darauf haben, weil wir auch ein Interesse haben, dass alles gepflegt bleibt und keine Wartungsstaus entstehen.

>>>

Nun zu der entscheidenden Frage: Wie kriegen wir die Vorkaufsberechtigten/Unsere noch derzeitigen Vermieter dazu bewegt auf ihr Vorkaufsrecht zu verzichten? Denn sie dürfen rechtlich gesehen nun jederzeit in unseren Kaufvertrag eintreten.

>>>

PS: Vielleicht von der emotionalen Seite her erwähnenswert - die vorkaufsberechtigte Frau stand unserer gemeinsamen Freundin sehr nah und war sogar in die Patientenverfügung eingetragen. Ich weiß nicht, ob man da ins Gewissen reden kann oder nur mit sachlichen oder gar monetären Argumenten kommen kann.... 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?