Muss man Übungsleiterpasuchale in der Steuererklärung angeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Seit 2007 sind Einnahmen über die Übungsleiterpauschale von der Einkommensteuer bzw. Sozialversicherung befreit. Werbungskosten bis 2400 Euro können dann allerdings nicht zusätzlich angesetzt werden.

Ja, auf der Rückseite der Anlage S. Müsste die letzte Zeile sein. Da steht was von "erhalten" "davon steuerfrei".

Wusste ich gar nicht und hab gleich mal geguckt. Es sind die Zeilen 36 und 37.

Bezug auf § 3 Nr. 26 wird da allerdings nicht ausdrücklich genommen. Gibt es dann da Nachfragen vom FA, wenn man was einträgt?

0
@EnnoBecker

"Grundsätzlich" ja, bei § 3 Nr. 26 EStG sollte irgendwo eine Angabe dabei sein, wer der Arbeitgeber bzw. Auftraggeber ist.

0

Ja, das muss man. Arbeitnehmer tragen die Übungsleiterpauschale z. B. bei der Steuererklärung unter "Steuerfrei erhaltene Aufwandsentschädigungen / Einnahmen" auf Seite 1 der Anlage N ein. Selbstständige tragen "steuerfreie selbstständige Tätigkeiten im Nebenberuf" in der Anlage S ein.

"Kleine Entschädigung"? Sprich über das Machbare mit Deinem Verein. Habe von meiner "ehrenamtlichen kleinen Entschädigung" einiges in die Jugend wieder investiert usw., usw. Dürfte keine Probleme geben

Was möchtest Du wissen?