Muss man sich Schmerzensgeld bei Ansprüchen gegen die Berufsgenossenschaft anrechnen lassen?

1 Antwort

Ansprüche gegen die Berufsgenossenschaft kann er ja nur haben, wenn der Unfall auf einer betrieblichen Fahrt, oder einem Arbeisweg passierte.

Die kümmern sich nur darum was er für Einbussen im Arbeitleben hat. Wenn dort die Kzf Haftpflicht zahlt, dann wird das verrechnet werden, oder die BG zahlt und holt sich das Geld bei der Kfz-Versicherung.

Schmerzensgel ist aber eine ganz persönlcihe Leistung, wie darauf zurück geht, das der Betreffende große Schmerzen beim Unfall und in der Heilbehandlung hatte. das ist keine Rentenzahlung, oder Kapitalabfindung die irgendwo anzurechnen ist.

Was möchtest Du wissen?