Muss man seinem Arbeitgeber eine Krankheit in der Probezeit mitteilen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, also ich würde keine " schlafenden Hunde wecken ". Krankheiten musst Du deinem AG nicht mitteilen. Kann doch gut sein, dass diese Erkrankungen dich beruflich nicht großartig behindern. Abwarten wie es läuft, der AG wird dich schon kündigen, wenn Du die erwartete Leistung nicht bringst. In der Probezeit kann es das ohnehin auch wenn ihm nur deine Nase nicht gefällt.

Hat man Anspruch auf einen Zuschuss des Arbeitgebers zu den Telefonkosten?

Kann man vom Arbeitgeber einen Zuschuss zur Telefonrechnung beantragen, wenn man von zu Hause aus beruflich telefoniert? Meine Freundin macht nämlich momentan was mit internationalem Handel und telefoniert deshalb wegen der Zeitverschiebung auch oft von zu hause aus und ins Ausland. Sie meint, das ist ihr lieber als zu diesen Uhrzeiten im Büro zu sein und ihr Chef ist einverstanden. Könnte sie dafür dann aber die Kosten vom Arbeitgeber erstattet bekommen?

...zur Frage

Kündigung und Lohnfortzahlung - wer zahlt mein Gehalt?

Hallo zusammen ich benötige euren Rat.

Ich bin seit dem 1. März diesen Jahres befristet in einem Unternehmen angestellt.

Seit dem 19. Juli bin ich aufgrund einer Krankheit arbeitsunfähig.

Nun wurde ich von diesen Betrieb zum 5.8.2016 gekündigt während der Probezeit.

Meine Frage ist wer bezahlt nun mein Gehalt? Beim Arbeitsamt war ich schon, bin aber durch die Krankmeldung zur Zeit nicht vermittelbar.

Vielen Dank im Voraus für eine adäquate Antwort .

...zur Frage

was passiert wenn man Arbeitsverhältnis auflöst und auf dem Zeitkonto im Minus ist, weniger Geld?

ich habe bei meinem Arbeitgeber zum 31.5. gekündigt. Mein Zeitkonto ist im Minus und das lässt sich jetzt auch nicht mehr ändern. WErde ich deshalb beim letzten Gehalt weniger Geld ausbezahlt bekommen?

...zur Frage

Grundlose Kündigung erhalten, während Krankheit

Hallo Liebe Freunde..

Folgende Situation: Während meiner krangeschriebenen Zeit (angekündigte Operation) wurde ich vom Arbeitgeber (Dienstleister) ohne eine Begründung in dem Schreiben zu erwähnen "fristgerecht" zum nächsten Monatsende gekündigt..

Fragen: Darf dieser mich in einer solchen Situation kündigen, also während der krankgeschriebenen Zeit? Ist die Kündigung als nichtig ansehbar, wenn keine Begründung aufgelistet ist? Heißt fristgerecht nicht eine Frist von 3 Monaten statt von einem?

Ich wäre über Antworten sehr dankbar. Auch Tipps, wie ich jetzt zu verfahren habe/ vor gehen soll, werden dankend angenommen..

MFG

...zur Frage

was habe ich als arbeitnehmer für rechte, wenn mein arbeitgeber nicht pünktlich zahlt

Hallo, mir hat man vor zwei monaten gekündigt und ich habe 7 monate kündigungsfrist. mein arbeitgeber zahlt die letzten monate meinen lohn auf 2 mal und das immer mit verspätung. meine frage habe ich das recht von meiner arbeit fern zu bleiben, bis ich meinen lohn bekommen habe? Was macht mein arbeitgeber, wenn ich zu hause bleibe?

...zur Frage

Versicherungsschutz bei Kündigung während Krankheit

Seit April befinde ich mich im Krankenstand bis voraussichtlich noch Ende September. Nun bin ich von meinem Arbeitgeber zum 31. 07. gekündigt worden. Ich weiß, dass man erst mal noch einen Monat nach versichert ist. Nach Auskunft des Arbeitsamtes kann ich mich erst arbeitslos melden, wenn ich wieder arbeitsfähig bin. Meine Frage ist nun, wie bin ich bis dahin Krankenversichert? Ich beziehe derzeit Krankengeld von der Krankenkasse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?