Muss man seine KFZ Versicherung informieren, wenn man umzieht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aber klar, denn sonst zahlt man den falschen Beitrag. Das hätte die gleichen Folgen, wie wenn ich beim Abschluss des Vertrages behaupten würde ich hätte eine Garage, obwohl ich keine habe.

Denke an den umgekehrten Fall, bisher stände der Wagen auf der Straße und bei der neuen Wohnung wäre ein Tiefgaragenstellplatz dabei.

Würdest Du da auch gefragt haben?

in den vertragsbedingungen stehen entsprechende klauseln. die versicherung ist von den veränderten umständen zu unterrichten.

sollte sich etwas zu deinem "nachteil" verändern (was zu einer erhöhung der jahresprämit führen würde), also mehr km gefahren, garage fällt weg, eigentumswohnung wird verkauft, etc., dann ist das kein "problem", solange es zu keinem schadensanspruch kommt.

sollte sich jedoch im schadensfalle herausstellen, dass sich die eckdaten verändert haben ohne mitteilung, kann es teuer werden: die versicherung kann für den zeitraum der änderung zu wenig gezahlte prämien einfordern, den schaden nur teilweise bezahlen oder gar den vertrag kündigen.

Würde ich in jedem Fall machen - und zwar sehr zeitnah und schnell !

Was möchtest Du wissen?