Muß man Grunderwerbsteuer bezahlen wenn man 50% Anteile in einer GmbH kauft?

1 Antwort

Nur wenn 95 %, oder mehr übertragen werden.

Wenn der/die bisherigen Gesellschafter 6 % behalten, passiert ncihts.

Ihr müßt überlegen, wie ihr vorgehen wollt.

§ 1 Abs. 3 GrdEG

und auch dieser Link: http://www.rechtslupe.de/steuerrecht/verbrauchssteuern/grunderwerbsteuer-bei-einer-anteilsuebertragung-unter-95-343017

§ 1 Abs. 3 GrdEG

Und seit einiger Zeit dazu § 1 (3a) GrErwStG - das macht die Sache in vielen Fällen noch gefährlicher.

1

Grunderwerbsteuer beim Kauf des Elternhauses?

Ich möchte mein Elterhaus übernehmen. (Wert 330.000,-)

Seit April 2008 bin ich und mein Bruder mit jeweils 1/3 Anteile im Grundbuch eingetragen.

Somit ergibt sich: Mutter 110.000,- / Bruder 110.000,- / Ich 110.000,-

Meine Ma und Bruder sollen von mir ausgezahlt werden.

Wenn ich das richtig recherchiert habe, muss ich für den Anteil meiner Mutter keine Steuern zahlen. (Verwandschaft in gerader Linie)

Wie sieht es mit dem Anteil von meinem Bruder aus? Muss ich auf die 110.000,- Grunderwerbsteuer zahlen? Oder gibt es andere Möglichkeiten die Anteile zu übernehmen?

...zur Frage

Hauskauf (Projekt) über Bauträger geplant - muss man für Haus auch Grunderwerbsteuer bezahlen?

Wie ist das mit der Grunderwerbsteuer, wenn man ein Haus kauft, das noch nicht gebaut ist. Müsste der Grunderwerb nur besteuert werden, also rein das Grundstück oder muss man auch bei einem Projekt auf das Gebäude die Grunderwerbsteuer bezahlen?

...zur Frage

Soll man gegen Grunderwerbsteuer Einspruch erhebeben wenn man keine Eigenheimzulage bekommt?

Wenn man eine Immobilie zum selbstnutzen kauft u. keinen Eigenheimzulage mehr bekommt: stimmt es, daß man dann beim Bezahlen der Grunderwerbsteuer gleich mal Einspruch einlegen soll? Mir wurde das geraten, aber ich kenne den genaueren Hintergrund hierfür nicht. Besteht die Chance, daß die Grunderwerbsteuer hier abgeschafft oder vermindert wird?

...zur Frage

GmbH-Anteile nach Kapitalerhöhung günstiger kaufen - Teilschenkung?

ich könnte bei einer GmbH Anteile kaufen von den Gründern. Diese würden mir diese Anteile günstig abgeben.

Problem: vor wenigen Wochen gab es eine Kapitalerhöhung zu einer klar ausgewiesenen Bewertung - nehmen wir 1 Mio Euro. Ich könnte nun Anteile bekommen zu einer Bewertung von 750 tEuro.

Sollte ich die Anteile kaufen, muss ich dann in Sachen Steuern aufpassen? Mir kommt hier eine Teilschenkung in den Sinn.

Was meint ihr?

...zur Frage

Toter verkauft Anteile. Wer versteuert?

Mal wieder eine sicher sehr häufig vorkommende Frage. ein seit ein paar Tagen, warum nicht seit ein paar Monaten Toter verkauft Anteile. Der Verkauf ist abgeltungssteuerpflichtig. Es geht um gut 20.000 € Gewinn, die dabei realisiert werden.

Die Bank hat keine Ahnung vom Todesfall und zieht aufgrund einer NV-Bescheinigung nichts ab. Aufgrund unwesentlicher anderer Einkünfte und wesentlicher Pflege- und Krankheitskosten kommt der Tote auch mit den Erträgen nicht in die Steuerpflicht.

Kann der Verstorbene, was technisch möglich wäre (Vollmacht, Gutschrift auf das Konto des Toten), den Gewinn realisieren und ist er bei ihm steuerpflichtig oder führt die Realisierung zur Steuerpflicht bei dem oder den Erben?

...zur Frage

Wann wird die Grunderwerbsteuer fällig? kauf heute, Eigentumsübergang und Übergabe in 9 Monaten?

Hallo!

Wir planen eine DHH zu kaufen. Der Notartermin wird im Laufe des Septembers stattfinden. Die Übergabe und damit auch der wirtschaftliche Übergang erfolgt aber erst zum 01.06.2013. Wann müssen wir mit dem Grundsteuerbescheid rechnen?

Freue mich auf Eure Antworten

Anika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?