Muss man für eine Order eine Gebühr zahlen, wenn sie wegen eines Limits nicht ausgeführt wurde?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Ordergebühr wird für eine Transaktion nach Ausführung fällig, alles andere wäre für die ausführende Bank eine Lizenz zum Geld drucken. Wenn es im Einzelfall jedoch derartige Verträge geben sollte kann ich mir nicht vorstellen das das jemand unterschreibt.

Wenn ein limitierter Auftrag bis ultimo gültig ist (und nicht nur einen Tag), dann kostet das (je nach Bank) eine Vormerkgebühr bei Nichtausführung bis zum Monatsende.

Ein tagesgültiger Limitauftrag ist kostenfrei.

Was möchtest Du wissen?