Muss man für ausländische Fonds Quellensteuer bezahlen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Quellensteuer wird normalerweise auf Fondsebene bereits abgeführt. Sie ist im entsprechenden Nachweis der Besteuerungsgrundlagen auf ebundesanzeiger.de für die jeweiligen Fonds ausgewiesen. Manche gezahlten Quellensteuern können bis zu einem gewissen Anteil auf deutsche zu zahlende Steuern angerechnet werden.

Deine Abrechnungen von Fondstransaktionen weisen hierzu ebenso wie die Jahressteuerbescheinigungen entsprechend Quellensteuern aus.

Das kleine Problemchen besteht nur bei der Veräußerung ausländischer thesaurierender Fonds. Diese weisen zwar Quellensteuern auch aus, werden jedoch von Deiner Depotbank jedoch ggf. nicht mitgeteilt, da es sich nur um Thesaurierungen handelt. Du musst also für alle derartigen Fonds selbst die Thesaurierungen und anrechenbaren Quellensteuern selbst dem ebundesanzeiger.de entnehmen und in der Steuererklärung als zu versteuern angeben. Nur dann werden bei einem späteren Verkauf die doppelt gezahlten Steuern (für die ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre) wieder per Einkommensteuererklärung zurückgezahlt.

Was möchtest Du wissen?