Muss man ein gewonnenes Auto versteuern?

0 Antworten

Vermiete unter, mit wieviel Steuern muss ich mehr rechnen?

Hallo,

folgender Sachverhalt:

ich habe ein Netto Einkommen von ca. 1100€ Wohne in Hamburg Steuerklasse 1 (zahle eine Kaltmiete von ca. 520€)

Nun will ich an eine Bekannte eins meiner Zimmer pro Nacht vermieten, da sie unregelmäßig in Hamburg arbeitet. Stelle mir da 15€ pro Nacht vor. Im Schnitt wäre das für mich ein Monatliches Einkommen von ca. 180€ sprich 180€ Gewinn.

Ich würde aber nun gerne wissen wieviel das ca. pro Monat wäre, oder auch im Jahr, was ich mehr an Steuern bezahlen muss?

Derzeit sollte laut Brutto/netto-Rechner meine Steuer monatlich bei ca. 405,25€ liegen.

...zur Frage

Ist ein Leasing-Wagen auch für Privatleute interessant oder eher Finanzierung?

Kann man das pauschal sagen? Wenn man das Geld nicht hat und trotzdem ein neues Auto braucht, sollte man sich als Privatperson auch mal Leasing-Angebote machen lassen oder kann man das gleich bleiben lassen, weil es unrentabel ist?

...zur Frage

Auto geschenkt bekommen anmelder verstorben

Guten Tag,

meine frage wäre wenn ich von meinem opa ein auto geschenkt bekommen habe vor 1 jahr. Dieses ist auch weiterhin auf ihn angemeldet aber ich besitze den fahrzeugbrief wodrin auch noch er eingetragen ist. jetzt ist er verstorben und ich möchte gerne wissen ob das auto in die erbmasse fällt denn das erbe wird ausgeschlagen ? Denn ich kann nur den besitz des Fahrzeugbriefes, wo ich noch nicht eingetragen bin und durch zeugenaussagen nachweisen das ich es geschenkt bekommen habe.

Leider bin ich nicht im besitz eines schenkungsvertrags oder änliches schriftliches.

Kann ich das auto behalten oder gehört es zur erbmasse und was würde auf mich zukommen ?

...zur Frage

Um wieviel Prozent darf ein Kostenvoranschlag ohne Rücksprache überschritten werden?

Ich hatte letzte Woche einen kleinen Autounfall. Das Auto war nach Spurstangendefekt nicht mehr fahrbereit und mußte abgeschleppt werden. Da der Abschelppdienst auch eine Werkstatt für alle Marken hat, bat ich um eine Reperaturschätzung. Diese betrug ca.250.-€. Nach zwei Tagen bekam ich einen detailierten Kostenvoranschlag von ca.350.-€. Ich akzeptierte das und gab die Reperatur in Auftrag. Heute nun bekam ich die Nachricht, dass das Auto fertig ist, die Rechnung aber ca. 800.-€ beträgt. Detailierte Rechnung kommt noch. Um wieviel % darf den der Kostenvoranschlag den endgültigen Betrag überschreiten, ohne vorher über die Mehrkosten informiert zu werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?