Muss man der Klofrau Geld geben?

1 Antwort

wer sagt denn, dass die nicht viel geld bekommen. wenn bei nur 300 gästen im club durchschnittlich jeder zweimal auf die toilette geht und 50 cent gibt, sind ratzfatz 300 euro in der kasse. auch ohne gehalt ist damit die toilettenfrau die großverdienerin im laden. davon können ausgebildete servicekräfte nur träumen.

Haus zu Lebzeiten verkaufen, um Pflichteil zu umgehen?

Meine Eltern, beide Jahrgang 1936, möchten mir ihr Haus für den Einheitswert von 50.000€. verkaufen, mit der Auflage, das ich sie pflege und Sie Wohnrecht auf Lebenszeit haben.Das Haus ist auf 200.000€ geschätzt worden.

Da wir noch 2 Geschwister haben, zu denen kein Kontakt besteht, soll so das Erbe, bzw. der Pflichteil, klein gehalten werden. Im Todesfall wären im günstigsten Fall nur 50.000€ aufzuteilen, d.h. für die beiden anderen jeweils 6250€ abzüglich der anteiligen Kosten für Beerdigung ect. (In den Augen meiner Eltern immer noch viel zu viel, und sowieso sollen wir die beiden nicht über den Tod unserer Eltern unterrichten)

Vom Bargeld bekämen mein Bruder und ich dann jeweils 18.750€, abzüglich der anteiligen Kosten. Wie kann mein Bruder in den Genuß seiner eigentlichen Erbschaft kommen. (Haus plus evtl. noch vorhandenes Vermögen, geteilt durch 2 Erben, ca 100.000€)

  1. Sollen die Eltern das Haus in gleichen Teilen, also 2 x 25.000€ an uns verkaufen, und mein Bruder verkauft mir seine Hälfte nach 10 Jahren, jedoch für 75.000€

  2. soll ich meinem Bruder gleich 100.000€ auszuzahlen, und ist das dann eine Schenkung für die er Steuern zahlen muß?

  3. Ist es möglich, das die anderen Geschwister nicht vom Tod unserer Eltern unterrichtet werden, wenn diese nicht im Testament erwähnt werden?

Kompliziert, ich weiß, aber vielleicht kann jemand eine Auskunft geben?

Vielen Dank schon mal im Vorraus, schönen Abend an alle

curiosio

...zur Frage

Stornorechnung erstellen - Rechnung stornieren

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem, zu dem ich bis jetzt keine umfassende, zufriedenstellende Antwort finden konnte.

Ich habe einem Kunden eine Rechnung geschickt über eine Dienstleistung. Leider sollte die Rechnung nicht auf Ihn, sondern seinen Partner ausgestellt werden, sprich ich muss den Rechungsempfänger ändern.

Doch wie erstellt man nun korrekt eine Stornorechnung?

Vorweg: Es ist kein Geld geflossen und es wird keine Umsatzsteuer abgeführt.

Stell ich jetzt die Rechung nochmal aus, mit einem Minus vor allen Beträgen? (Macht für mich keinen Sinn, da ich so dem Kunden ja das Geld zurücküberweisen müsste, was er noch garnicht gezahlt hat) Schreib ich dem Kunden einfach einen Brief mit Bezug zur Rechnung und sag " Ist stornier, müssen nix bezahlen"?

Also wie macht man es korrekt unter der Berücksichtigung, es ist kein Geld geflossen, keine MwSt und Rechnung ging per Mail raus.

Würde mir sehr helfen, LG und einen schönen Abend!

...zur Frage

Lohnbesteuerung und Sozialversicherung bei amerikanischem Arbeitgeber in D

Ich spreche derzeit mit einem amerikanischen Arbeitgeber (AG) für eine in Deutschland zu besetzende Vertriebsposition und muss mir jetzt Gedanken über die Lohnbesteuerung sowie Sozialversicherung machen, da der AG mir einfach nur das Gehalt bezahlen will, die Themen Lohnsteuer und Sozialversicherung aber auf mich abwälzt.

Ist das so überhaupt möglich bzw. zulässig oder macht sich der AG damit irgendwie strafbar? Oder stehe ich hier in der Pflicht für die Leistung der Abgaben und Versicherung?

So wie ich es verstanden habe, wird es eine Art Arbeitsvertrag geben, in dem grundlegende Dinge wie Urlaub und Kündigungsfrist vereinbart werden. D.h. doch aber auch, dass ich dann offiziell als Angestellter gelte, der die "Deutschlandniederlassung" (mein Home Office) betreut bzw. die rechtliche Vertretung in D darstellt und dementsprechend nach geltendem deutschen Recht auch unsere Steuergesetze gelten?!

Auf der anderen Seite steht das Thema selbständiges Arbeiten in der Diskussion, d.h. ich melde ein eigenes Gewerbe an und arbeite für den AG als selbständiger Auftragnehmer - hier wäre ich ja dann in der Pflicht für die ordnungsgemäße Anmeldung sowie Steuer- & Sozialabgaben. Hier sehe ich dann aber das Problem der Scheinselbständigkeit, da ich ja keine anderen Auftraggeber habe...

Wer hat hier eigene Erfahrungen bzw. kann mir zu den Steuerfragen Auskunft geben?

...zur Frage

Ist eine Erstattung von Gemeinschaftsguthaben bei einer Eigentumswohnung möglich, wenn man neuer Eigentümer ist?

Wir haben 2015 eine Wohnung gekauft. Das Haus wurde 2006 gebaut. Es gab Schwierigkeiten mit dem Architekten, der Dinge nicht eingebaut hat, wie besprochen. Nun bekommt die Eigentümergemeinschaft 10.000 Euro für den Schaden erstattet. Dieses Geld soll aufgeteilt werden. Wir sind 6 Parteien. Für unsere Wohneinheit liegen wir bei ca.1000 Euro. Dieses Geld soll nun nur nicht an uns ausgezahlt werden, da wir ja zu dem Zeitpunkt kein Eigentümer waren. Ist das rechtens? Für Reparaturen, die "vor" unserer Zeit schon kaputt gegangen waren, mussten wir ja auch aufkommen. Oder würde das Geld dem Vorbesitzer der Wohnung zustehen?

Es gibt zudem Streit unter den anderen Eigentümern und einer der Eigentümer will nun uns als Gemeinschaft verklagen. Auch hier hätten wir eigentlich nichts mit zu tun, weil das vor unserer Zeit war. Kosten wie Anwalt etc.werden wir vermutlich mit tragen müssen, aber das Geld steht uns nicht zu? Ich würde denken mit einem Kauf und mit einem Verkauf werden Ansprüche, Rechten und Pflichten an den Käufer übertragen?! Vielleicht kann mir da jemand einen Tipp geben. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?