Muss man den Gewinn aus Bitcoins vor einem Immobilienkauf versteuern und wenn ja: Wie?

2 Antworten

Der Gewinn aus bitcoinspekulationen, sind ebenso zu behandeln, als hätte man ein Bild gekauft und mit Gewinn weiterverkauft.

Paragraph. 23 EStG

Lange keine BC-Frage mehr gehabt. Und um sie zu beantworten: Wenn die BCs ab 2009 erworben worden sind, muß man BC-Gewinne versteuern. Was das nun mit dem Immobilienkauf zu tun hat, vom zeitlichen Zusammenhang mal abgesehen, erschließt sich mir aber nicht.

47

Wenn die BCs ab 2009 erworben worden sind, muß man BC-Gewinne versteuern

Ich such mich noch mal dumm: Wo steht denn das? Ich werde weder in § 20 (2) noch in § 23 fündig.

Und was ist mit der ganzen Deflation im Urwald?

0
58
@EnnoBecker

Hier gehts zu wie auf dem Bauernhof: Irgendeiner meckert immer. Ich geh gleich mal §§ suchen. Hast Du ne Ahnung, mit welchem Buchstaben das Gesetz anfangen könnte?

0
1

Der Zusammenhang: Naja, ich dachte, dass man vielleicht evtl. gefördert wird, indem Vermögen, was zum Immobilienkauf verwendet wird, evtl. nicht versteuert werden muss... oder sowas. War nur eine spekulative Annahme. ;D

Aber schade, wenn es einen solchen Zusammenhang nicht gibt.

0

Wie risikoreich sind Bitcoins?

...zur Frage

Geldversprechen mit Bitcoins, was ist Lüge und Wahrheit?

Ich habe ein E-Mail erhalten mit einem Video, wo Menschen erzählten wie sie mit einem Einsatz von € 250 in 24 Stunden 13'800 Euro auf dem Konto hatten. Ich kann das nicht glauben und habe Angst, wenn ich mich bei www.thebitcoincode.de registriere, dass mir dann eher Geld vom Konto abgebucht wird als gutgeschrieben. Oder dass einfach mein Einsatz von € 250 weg ist.

Ich habe auch noch nie gesehen, dass ich mit Bitcoins Feien bezahlen könnte, wie dies versprochen wird. Hat sich jemand von Euch schon registriert und Geld erhalten? Offenbar sollte man ein Bankkonto angeben, sonst kann ja nichts wie die Werbung verspricht gutgeschrieben werden. Danke für Antworten.

Grüsse Schulstrasse

...zur Frage

Wie kann ich als freiberufler in Bitcoins bezahlt werden, was ist mit der Steuer?

Ich möchte als Freelancer für meine Arbeit in Bitcoins (bzw. einer anderen Cryptowährung mit weniger Kursschwankungen) bezahlt werden.

Was gibt es dabei rechtlich zu beachten? Wie stelle ich eine Rechnung in Cryptowährung aus? Wie ist die einfachste Möglichkeit für den Auftraggeber die Rechnung in Crypto zu begleichen (damit er die Rechnung auch steuerlich keine nachteile hat)? Gibt es spezielle Services/Vermittler für diesen Zweck?

Wie werden meine Einkünfte in Cryptowährung steuerlich behandelt? Muss ich darauf keine Steuer zahlen solang ich die Coins nur halte und nicht in Geld umwandle?

Wie schaut es aus mit "Buchhaltung" für Einkünfte in Cryptowährung? (ich bin freiberuflich und habe normalerweise keine Buchhaltungspflicht)

Welche Gesetze greifen bzw. sind relevant für Transaktionen in Crypto?

...zur Frage

Bitcoin und Steuerbelege

Hallo liebe Community,

ich habe seit dem 01.02.2015 ein Gewerbe am laufen und hätte jetzt eine Frage zu meinen Belegen der Umsatzsteuervoranmeldung bzw. der Umsatzsteuererklärung die in einem Jahr fällig ist.

Ich handle in meinem Gewerbe mit Bitcoins und weiß jetzt nicht ganz wie ich meine Beschaffungen/Einkäufe belegen muss, sodass es dem Finanzamt ausreicht. (zum Verständnis Bitcoin ist eine Online-Crypto-Währung)

  1. Wofür muss ich Belege bereitstellen?
  2. Muss ich beim Einkauf von Bitcoins die Mehrwertsteuer berechnen?

Zu 1.:

Mein Geschäftsprozess ist wie folgt:

  • Ich kaufe mir Bitcoins
  • Ich tausche bzw. kaufe mir mit diesen Bitcoins Softwareprodukte
  • Ich verkaufe die Software über Ebay

Beim ersten Schritt kann ich noch belegen woher ich die Bitcoins bekomme und somit auch steuerlich geltend machen. Für den zweiten Schritt habe ich allerdings keine Belege. Ich kann nicht nachweisen wer mir die Software gegen Bitcoins tauscht ! Und drittens ist ja klar muss ich Rechnungen selber ausstellen.

Im Internet finde ich nun Artikel wie diesen:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Bitcoin---f228068.html

In dem steht das ich für den 2. Schritt auch keine Belege benötige, aber ist das wirklich so, dass ich nicht belegen muss wie ich die Softwareprodukte beschafft habe? (egal ob Vorsteueranmeldung oder die jährliche Umsatzsteuererklärung?)

Wie seht ihr die Sache ?

Zu 2.:

Ich kaufe über bitcoin.de meine Bitcoins von meist Privatpersonen ein und weiß jetzt nicht ganz ob das Netto- oder Bruttoeinkäufe sind.

Wenn Unklarheiten bestehen dann bitte fragen!

Mit freundlichen Grüßen

PlatinX

Ps.: Das Geschäft läuft schon, also wie soll ich nun vorgehen?

...zur Frage

Wie mit Steuerangabe umgehen bei Bitcoin, Ethereum und co?

Müssen (hohe) Gewinne mit Bitcoins beim Verkauf (Spekulationsgeschäft mit Frist von einem Jahr) obwohl Steuerfrei, da erst NACH einem Jahr verkauft, dem Finanzamt gemeldet werden oder kann man sich das Geld einfach auszahlen lassen?

Gruß

...zur Frage

Privates Veräußerungsgeschäft als Einzelunternehmer?

Ich hatte neulich eine Diskussion mit jemanden, der der felsenfesten Überzeugung war, dass ein Einzelunternehmer keine privaten Veräußerungsgeschäfte tätigen kann, also auch nicht mit seinem Privatvermögen. Als Beispiel ging es um die Spekulationsfrist von Bitcoins, die ja ein Jahr beträgt, sofern nicht gewerblich gekauft wurde. Stimmt es wirklich, dass ein Einzelunternehmer mit seinem Privatvermögen keinerlei privaten Veräußerungsgeschäfte tätigen kann, weil es bei Ihm als geschäftliche Investition eingestuft wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?