Muss man beim Wohnungsverkauf Steuern zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sollte der Bruder vor 4 Jahren sich offiziell bei der Ehefrau als 1. Wohnsitz angemeldet werden, sollte es schwierig werden, dem Finanzamt Eigennutzung der alten Wohnung nachzuweisen. Damit wäre der Gewinn aus dem Verkauf zu versteuern. Wahrscheinlich ist dieser Fall aber ungelöst und nur über den Gerichtsweg zu klären, oder weis jemand in diesem Forum von ähnlichen anhängigen Gerichtsverfahren bzw. Urteilen ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, es fallen keine Steuern an. Die Immobilie wurde nur durch den Eigentümer benutzt. Siehe hier http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__23.html (§23 EStG).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoBecker 06.08.2013, 09:08

Aufpassen. "nur durch den Eigentümer benutzt" genügt nicht. Sie muss zu eigenen Wohnzwecken genutzt sein.

Und selbst dann lauert noch eine Falle: Sie muss im Jahr des Verkaufs und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt worden sein.

Eigene Wohnzwecke - das ist entweder das eigene Bewohnen (!) oder die unentgeltliche Überlassung an nahe Angehörige.

Also: Im Dezember ausziehen und im Januar verkaufen könnte sich als fataler Fehler herausstellen.

1

Ja, auf den Wertgewinn fallen Steuern an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?