Muß man bei Vorstellungsgespräch erwähnen, daß man Behindertenausweis hat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist immer dann korrekt zu beantworten, wenn man einen Behindertenarbeitsplatz besetzen will, denn es gelten dafür besondere arbeitsrechtliche Vorschriften.

Im Vorstellungsgespräch sollte man nach der Frage, ob man gesund ist, wahrheitsgemäß antworten. Natürlich besteht die Gefahr einer Ablehnung, wenn der zukünftige Arbeitgeber ahnt, dass der Bewerber womöglich krankheitsbedingt länger ausfallen kann - trotzdem : eine Lüge wäre ggf. ein Grund zu einer sofortigen Kündigung in der Probezeit.

Oft herrscht Unklarheit darüber, ob und wie gesundheitliche Einschränkungen oder Behinderungen im Anschreiben dargestellt werden sollen.Es ist jedoch wesentlich besser, von Anfang an mit offenen Karten zu spielen.Krankheiten, die für den ausgeübten Beruf nicht relevant sind, müssen im Anschreiben selbstverständlich nicht erwähnt werden.Hier findest du ein paar Hilfen bei der Formulierung : http://www.vnr.de/b2b/kommunikation/bewerbungen/bewerbungen-formulierungen-bei-gesundheitlichen-einschraenkungen.html Gruß Z... .

Theoretisch musst Du das nur dann angeben, wenn der AG ausdrücklich danach fragt.

Praktisch wäre es aber wohl eine Belastung des Vertrauensverhältnisses, wenn Du davon erst einmal nichts erwähntest und ausserdem bekommst Du den besonderen Kündigungsschutz und den Sonderurlaub natürlich nur dann, wenn der AG das weiss und der AG muss auch von Deiner genauen Behinderung wissen, um beurteilen zu können, ob der Arbeitsplatz und die Arbeitszeit damit überhaupt vereinbar sind.

Ausserdem ist der AG verpflichtet, Deine Einstellung der "Hauptfürsorgestelle" - heisst heute irgendwie anders - zu melden

ja - immer - hat auch vorteile für dich - nach der probezeit - würde als nicht ehrlich angesehen...und könnnte dir nachteile bringen.. in vielen personalbögen muss die frage beantwortet werden...

du musst ja dem neuen arbeitgeber dies mitteilen, wie sonst willst du die 5 tage zusätzlichen tarifurlaub erhalten?

außerdem wird man bei bestimmten stellenangeboten bevorzugt eingestellt wenn man schwerbehindert ist.

dazu ist man meines wissens sogar "verpflichtet"

@Matrix:

"... dazu ist man meines wissens sogar "verpflichtet""

Eine gesetzliche Pflicht gibt es hier nicht.

Allenfalls kann es mal eine Betriebsvereinbarung geben, in der das festgelegt ist.

0

Was möchtest Du wissen?