Muss man bei nur wenigen Stunden eine Haushaltshilfe überhaupt anmelden?

2 Antworten

Das wären 320 Euro pro Monat! Du müsstest das bei der Minijobzentrale anmelden. Sonst kommt irgendwann mal FKS (Finanzkontrolle Schwarzarbeit - Zoll) vorbei, wenn Dich jemand anschwärzt!

Muss ich einen Minijob anmelden, für Betreuung der Enkeltochter gegen Aufwandsentschädigung?

Wir sind beide Altersrentner über 65 und betreuen 3 bis 4x in der Woche je 5 Stunden unsere 8jährige Enkeltochter. Wir holen sie von der Schule ab, bringen sie zum Tanz- und Musikunterricht, danach zu uns und abends nach dem Duschen und Abendbrot nach Hause. Zwei bis dreimal im Monat schläft sie auch bei uns, wenn die Eltern am Sonnabend Dienst haben. Wir haben dafür die Zahlung einer Aufwandsentschädigung von 2€ je Stunde und Ersatz der Fahrkosten schriftlich vereinbart. Jetzt sagte mir ein Nachbar, das wäre Schwarzarbeit, und wir müßten dafür ein Gewerbe anmelden und eine Ausbildung mit Prüfung ablegen. Auch müssten wir die Aufwandsentschädigung bei der Steuererklärung angeben. Unsere Tochter macht die Kosten jedoch nicht als Kinderbetreuungskosten geltend. Jetzt sind wir echt verunsichert, denn wenn wir die Betreuung nicht machen, müsste unsere Tochter sofort ihre Arbeit aufgeben. Wir wollen aber auch nicht als Schwarzarbeiter dastehen.

...zur Frage

Ich beziehe Arbeitslosengeld II und würde gerne 27 Tage auf einem Festival arbeiten. Wie sollte mich der Arbeitgeber anmelden? Was darf ich behalten?

Ich habe die Möglichkeit 27 Tage auf einem Festival zu arbeiten und frage, wie ich das am besten anstellen soll. Ich weiß, dass es einen pauschalen Freibetrag von 100eur gibt. was passiert also wenn ich auf dem Festival bis zu 100 Stunden arbeite und etwas zwischen 800 - 1200 EUR verdiene? Wie hoch sind dann meine Abzüge und lohnt sich das dann überhaupt?

Wie sollte mich mein Arbeitgeber am besten anmelden (damit ich so wenige Abzüge wie möglich habe)? Als 450eur Kraft, Midijobber, Minijobber etc.?

Ich mache mir Sorgen, dass ich mich in die Arbeit stürze und im nachhinein nichts davon habe.

Gibt es einen Rechner, mit dem ich alle Szenarien mal durchrechnen kann (bspw. wenn ich nur 8000 netto oder bis zu 1200 netto verdiene).

Über eure Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar!

LG Renate

...zur Frage

Einige Fragen zum Nebengewerbe [Schmuck]

Da mir bei gutefrage nicht geholfen werden konnte versuche ich es mal hier bevor ich mich in irgendein Forum durchwühle.


Ich möchte ein Nebengewerbe anmelden um mein Schmuck zu verkaufen. Mein Schmuck besteht aus Schmuckmasse (ist unter Pardo und/oder Fimo zu finden).


Zwar habe ich damals ein Seminar besucht für Existensgründer, doch diesen abgebrochen da ich zu unsicher war ob dies wirklich das richtige für mich ist.


Jetzt sieht es aber schon ganz anders aus. Ich möchte nicht davon leben wollen, wenn ich meine Kosten (Materialkosten) abdecken kann und der ein oder andere Euro eventuell über bleibt reicht es mir. Ein Businessplan habe ich dafür schon damals erstellt - müsste also nur nochmal den Finanzteil ergänzen (ein Shop gibt es nicht in dem ich damals eingekauft habe und der neue ist um 2-5 cent teurer)


Nun meine Frage ob meine Informationen noch richtig sind

  • Ich dürfte keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen

  • Ich müsste jährlich eine Umsatzsteuererklärung dem Finanzamt zukommen lassen

  • Ich dürfte nicht mehr als 4.000€ im Monat verdienen da ich sonst kein Nebengewerbe betreibe

  • Bei einem Nebengewerbe kann ich weiterhin in der Familienversicherung bleiben

  • Ich dürfte nicht mehr als 15 Stunden die Woche (60 Stunden im Monat) arbeiten

Welchen Beitrag solllte ich nicht erreichen um keine Umsatzsteuerpflicht nachkommen zu müssen ?

Dürfte ich auch zwei Namen auf mein Gewerbeschein anmelden ? (Tätigkeit im Grafikbereich)

Das war´s. Ist viel aber für mich sehr wichtig. Ich würdemich freuen wenn sich jemand damit auskennt und mir helfen kann.

...zur Frage

Als Student Kleingewerbe anmelden rückwirkend?

Hallo,

ich Arbeite seit 5 Monaten neben dem Studium im Internet als Search Engine Evaluator und habe bisher im schnitt monatlich 350€ verdient. Ich war mir mit der Arbeit auch nicht ganz sicher wie das wohl laufen wird und wie lange das überhaupt klappt, da die Auftragslage nicht immer klar war. Da das monatliche Gehalt ja unter 450€ lag bin ich davon ausgegangen, dass ich mich erstmal um nichts weiter kümmern muss.
Nun sieht es wohl so aus, dass mein Vertrag verlängert wird und ich auch mehr Stunden arbeiten kann. Was mich dann dazu führe über eine Gewerbeanmeldung nachzudenken.

Nun die fragen:
1. Muss ich mein Kleingewerbe rückwirkend anmelden und werde ich eine Strafe zahlen müssen?
2. Werde ich Probleme mit dem Finanzamt bekommen aufgrund der zu späten Anmeldung oder kann ich die Einkommenssteuer und Einnahmenüberschussrechnung erst ab der Gewerbeanmeldung ausstellen?
3. Ich muss mich selbst Krankenversichern. Muss das auch rückwirkend erfolgen?

Ich werde in jedem fall unter 17.500€ im Jahr verdienen also fällt die Umsatzsteuer ja weg?

Vielen dank im Voraus!

...zur Frage

Einmalige beschaftigung als Kellnerin/Servicekraft auf Rechnungsbasis?

Hello,

Ich habe wahrend des monats einmal als Servicekraft gearbeitet (14 euro/Stunde, 8 Stunden) und die Arbeitgeber hat mir gesagt dass die auszahlung geht wenn ich eine Rechnung schreiben kann.

Soweit ich weiß, muss man sich dafür im Gewerbe anmelden und eine eigene Steuernummer für die obengenannte Tatigkeit zu beantragen. Ist es legal oder strafbar als Scheinselbststandigkeit? Ausserdem bin ich Studentin, beziehe kein BaFög, bin als Freelancer als Komparse & Modedesignerin tatig und arbeite für ein Unternehmen als Promoter (Befristete kurzfristige Beschaftigungsverhaltnis für Studentische Aushilfskrafte). Falls es so schwierig ist und die arbeit schon gemacht ist, was sind die Möglichkeiten um das Lohn zu erhalten?

Vielen Dank für eure Hilfe & Infos,

Ilona

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?