Muß man bei der Schuldnerberatung eigentlich Gebühren bezahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie kann er die Gebühren zahlen, wenn er selbst nichts hat außer Schulden? Er sollte daher auch ruhig versuchen die staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten zu realisieren. Das ist zwar bei Prozesskostenhilfe sehr umstritten, dass sie einem Schuldner überhaupt gewährt wird, ginge jedoch über die Stundungsmöglicheit des § 4 a InsO. Wenn er aber Prozssekostenhilfe doch bekäme, wäre ihm schon viel geholfen. Daher sollte er sich gleich deshalb nicht scheuen, zuerst bei einem Anwalt wegen der PKH-Möglichkeit nachzufragen.

Nur bei gewerblcihen Schuldnerberatungen. Die gemeinnützigen (cAritas usw.) arbeiten kostenlos.

Was möchtest Du wissen?