Muss man Auskunft über seine Erkrankung geben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechten und Pflichte des Arbeitnehmers bei Krankheit:

Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber die Arbeitunfähigkeit am ersten Tag der Erkrankung bis 11.00 Uhr bzw. in den ersten Arbeitsstunden telefonisch, per Fax oder per email mit. Nennen Sie auch die mögliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit. Der Arbeitgeber erhält so die Möglichkeit, den Ausfall abzufangen. Bei mehrmaligem Verletzen dieser Anzeigepflicht oder einer verspäteten Abgabe der Krankmeldung riskieren Sie eine Abmahnung bzw. danach eine Kündigung

Nach spätestens 3 Kalendertagen ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in Form eines ärztlichen Attests vorzulegen.

Sie sind nicht verpflichtet, Ihrem Arbeitgeber die Diagnose bei der Krankheitsmeldung anzugeben. Ausnahmen bestehen bei ansteckenden Krankheiten und Krankheiten, die durch Verschulden eines Dritten Ansprüche rechtfertigen

Hat der Arbeitgeber Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit, ist er berechtigt, über die Krankenkasse eine gutachtliche Stellungnahme des Medizinischen Dienstes einzuholen. Zweifel sind gerade dann angebracht, wenn der Arbeitnehmer besonders häufig am Wochenende erkrankt oder an bestimmten Wochentagen, wie Montag, Donnerstag oder Freitag. Die Zweifel müssen begründet sein

Di Karnakheit muss man nicht sagen. Deswegen steht sie auch nicht mehr auf der Krankmeldung. Was früher einmal derFall war.

Abgabe der Vermögensauskuft ( Eidesstattliche Versicherung)

In der kommenden Woche muss ich diese eidesstattliche Versicherung ablegen und ich werde nicht um sie rum kommen. Da ich durch meine Krebserkrankung meine Selbständigkeit abgelegt habe und bereits ALG II bekomme, verfüge ich über keine finanziellen Mittel mehr. Da ich absolut keine Vorstellungen habe was jetzt mit mir passiert, bzw. auf was ich in der kommenden Zeit achten muss bitte ich um Rat. Kann ich irgendwann wieder arbeiten, ohne das mir sofort mein Konto einer Pfändung unterliegt ? Was passiert mit meinen jetzigen Konto welches ich bei der Sparkasse führe und welches reichlich im Minus steht ? Der Bankberater weiß aber noch nichts von der eidesstattlichen Versicherung. Wie muss ich mich in Zukunft verhalten ? Ich sage jetzt schon vielen Dank für jede Information die mir hilft.

...zur Frage

Krankenversicherungspflicht bei ausländischer KV

In meinem Bekanntenkreis gibt es folgenden Fall: Jemand war für einige Jahre nach Spanien ausgewandert und dort krankenversichert. Nun lebt er wieder in Deutschland, hat aber den Vertrag bei der spanischen Krankenversicherung nicht gekündigt. Er ist der Ansicht, damit sei der deutschen Krankenversicherungspflicht genügt. Ich sehe das anders und habe ihn auf die Konsequenzen, insbesondere die Nachzahlungspflicht, aufmerksam gemacht.

Wer hat Recht, wie ist die Rechtslage?

...zur Frage

Depotübertrag: wie lange dauert sowas? Hat jemand Erfahrung in der Praxis?

wie lange dauert ein Depotübertrag in D? Meine Bank hat mir hierzu schon eine Auskunft gegeben, aber ich weiss nicht so recht, ob ich dem trauen soll :) Schliesslich kann ich ja bei einem Übertrag einige Zeit nicht an der Börse handeln.

Übertragen werden sollen Aktien aus dem Raum D, EU, USA; Fonds dt. Anbieter; eine Staatsanleihe, einige Derivate.

Hat jemand sowas schon hinter sich? Und damit Erkenntnisse aus der Praxis?

...zur Frage

Versicherungsschutz bei Kündigung während Krankheit

Seit April befinde ich mich im Krankenstand bis voraussichtlich noch Ende September. Nun bin ich von meinem Arbeitgeber zum 31. 07. gekündigt worden. Ich weiß, dass man erst mal noch einen Monat nach versichert ist. Nach Auskunft des Arbeitsamtes kann ich mich erst arbeitslos melden, wenn ich wieder arbeitsfähig bin. Meine Frage ist nun, wie bin ich bis dahin Krankenversichert? Ich beziehe derzeit Krankengeld von der Krankenkasse.

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Ausschuss

Hallo, wenn man eine Krankheit hat, aber trotzdem eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will dann kann man man ja man die Krankheit ausschließen und für alles andere eine Versicherung abschließen.

Bekommt man dann aber auch einen günstigeren Beitrag oder muss man das selbe zahlen wie alle anderen? Weil technisch gesehen bist du ja gegen eine Sache weniger Versichert, dein Risiko eine Krankheit zu bekommen ist also ausgeschlossen (weil man diese Erkrankung schon hat)?

...zur Frage

Wie verhält es sich mit den Krankengeld in der zweiten Blockfrist?

Frage an die Krankenkassen Experten

Jemand war wegen einer schweren Krankheit von 17.08.2012 bis zur Aussteuerung krank.

Die Blockfrist endete am 16.08.2015.

Jetzt wird derjenige wieder krank (15.05.2018) wegen der gleichen Erkrankung.

Endet das Krankengeld jetzt am 15.08.2018 oder nach 78 Wochen?

Oder geht das Krankengeld womöglich noch viel länger als 78 Wochen, da man in eine dritte Blockfrist kommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?