Muss man auf Versandkosten beim Online-Kauf ebenso Mehrwertsteuer zahlen wie auf den Produktpreis?

1 Antwort

In den Versandkosten sind auch Steuern enthalten. der Verkäufer muss aus den gesammten Einnahmen Steuern abführen.

Kleinunternehmerregelung - Nettoumsatzgrenze 14.705,88 €?

Hallo,

wer z.B. "Kleinunternehmerregelung 14.705,88" googelt, findet viele Seiten, auf denen behauptet wird, dass man, wenn man KU bleiben will, keinen höheren Nettoumsatz als 14.705,88 € im laufenden Jahr haben darf, weil darauf noch 19% Ust. angerechnet werden (=17,500€).

Das ist etwas irritierend.

Ich nehme beispielsweise die KUR in Anspruch und verkaufe bei Ebay. Die Käufer bezahlen immer einen Betrag X inklusive der Versandkosten. Diese Beträge X aufsummiert dürfen am Ende des Jahres (ich habe keine anderen gewerblichen Einnahmen, nur Kapitalerträge, aber die gehören ja nicht dazu) nicht 17,500 € überschreiten, dachte ich bisher. Ist das richtig? Oder dürfen diese Beträge aufsummiert 14.705,88 € nicht überschreiten?

Ich dachte, in diesen Beträgen X die ich von den Käufern erhalte, sind bereits Mwst enthalten, nur dass ich diese Ust nicht an das Finanzamt abführen muss.

Über Aufklärung wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank!

...zur Frage

Wirtschaftlicher Totalschaden beim PKW, Unklarheiten bei der Berechnung des Wiederbeschaffungswertes. Fehler durch Anwalt?

meine Frau hatte vor ca. 3 Wochen einen Unfall mit wirtschaftlichen Totalschaden ihres Pkw's. UnverschudetSchuldfrage ist geklärt, nix schwerverletzt, alles soweit klar.

Wir haben einen Anwalt eingeschaltet, der von mir beauftragte Gutachter hat den Wiederbeschaffungswert mit Summe 9100,- festgelegt. Reparaturkosten lägen bei 15.000€, laut DEKRA wirtschaftlicher Totalschaden. Über eine Auktion bekommen ich für den zerstörten Wagen noch einen Restwert von 3370,-€ incl. Mwst, also auch geklärt. Bleibt noch eine Differenz von 5730,-€ zu den 9100,-€.

Mein Anwalt stellt jetzt der gegnerischen Versicherung einen Nettobetrag von 4277,-€ in Rechnung. Wenn ich mir dann ein Ersatzfahrzeug beschafft habe, bekomme ich die Mwst. nachträglich ausgezahlt. Nur die Mehrwertsteuer von 4277,- ergeben aber noch lange nicht zusammenaddiert den Betrag von 5730,-€!

Was der Anwahl anscheinend gerechnet hat sind seine 4277,-(netto) plus die 3370,-(brutto) und auf dieses Ergebnis nochmals die Mehrwertsteuer von 19% drauf. (Ergibt genau 9100,-€) Da stimmt doch irgendwas nicht, oder?

Vielleicht kann mir das jemand erklären falls ich falsch liegen sollte. Ich hab nach dem Unfall von meiner Unfall nur noch Stress, furchtbar!

(die Kosten vom Gutachter sind geregelt und hier nicht aufgelistet)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?